eBay Plus startet, Walmart macht Wunschlisten mobil, Poynt sammelt 28 Mio Dollar ein.

von Christian Bach am 26.Oktober 2015 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

eBay startet sein neues Programm eBay Plus in Deutschland. Nutzer können sich gegen Zahlung von 19,90 Jahresgebühr Produkte von ausgewählten Händlern kostenlos und besonder schnell liefern lassen und gratis zurückschicken. eBay lockt Plus-Nutzer darüberhinaus mit exklusiven Deals und Promotions.
ebay.de

Walmart aktualisiert seine iOS-App um eine Wunschliste. Pünktlich zur Vorweihnachtszeit können Kunden des US-Einzelhändlers nun ihre Wünsche auflisten und Wunschlisten von anderen Nutzern aufrufen, um genau das richtige Weihnachtsgeschenk zu kaufen. App-Nutzer können Produkte per Barcode-Scan zur Liste hinzufügen. In der Android-App fehlt die Funktion bisher noch.
mobilecommercedaily.com

Poynt sammelt 28 Mio Dollar für sein POS-Terminal ein. Das Startup aus Palo Alto hat ein Kassensystem entwickelt, das Karten mit Magnetstreifen, Kreditkarten mit Chip, NFC, QR-Codes und Bluetooth unterstützt. Gründer des Unternehmens ist der ehemalige Chef von Google Wallet Osama Bedier.
finextra.comnfcworld.com, paymentweek.com

Soundpays will das Shoppen über Schallwellen ermöglichen. Smartphone-Nutzer können über die Wallet des kanadischen Unternehmens ihre Einkäufe im Handel, online, via TV-Spot oder beim Radiohören bezahlen. Soundpays erinnert an die Lösung von Powa Technologies. Der E-Commerce-Spezialist will den Kauf über Radio- und Outdoor-Werbung ermöglichen.
soundpays.cominc.comgeomarketing.com

Ahold kooperiert mit dem Accelerator Startupbootcamp. Die niederländische Supermarktkette will Jungunternehmen aus dem E-Commerce unterstützen, Trends aus dem Online-Handel schneller erkennen und darauf reagieren. Allein diesen Sommer haben sich 700 Startups für das Startupbootcamp beworben, zehn wurden ausgewählt.
startupjuncture.comesmmagazine.com

Schweden will Bargeld abschaffen und auf Innovationen wie Bitcoins setzen, berichtet die Bitcoin-Newsseite BTC-Echo. „Bargeld ist zwar weiterhin ein wichtiges Zahlungsmittel in vielen Ländern der Welt, aber das trifft nicht mehr auf Schweden zu. Der Bargeld-Gebrauch ist hierzulande sehr gering und nimmt stetig ab“, sagt der Ökonom Niklas Arvidsson.
btc-echo.de

idee+spiel startet einen lokalen Online-Marktplatz für Spielwaren, Schulbedarf und Co. Der Spielwarenverband baut damit den Multichannel-Vertrieb für seine 850 angeschlossenen Fachgeschäfte aus. Kunden können ab sofort unter den 25.000 Artikeln auswählen und online bei regionalen Händlern bestellen.
ideeundspiel.compresseportal.de

– L-NUMBER –

„Forbes“ schätzt das Vermögen von Amazon-Chef Jeff Bezos auf 55 Mrd Dollar. Damit wäre der 51-Jährige nach Microsoft-Gründer Bill Gates und Investment-Legende Warren Buffet der drittreichste US-Amerikaner.
forbes.com

– L-QUOTE –

„Wir sind nicht gegen Online-Handel. Wenn der Kunde Spaß daran hat, dann muss auch der örtliche Einzelhandel dort zu finden sein.“

Rainer Schorcht vom Einzelhandelsverband über den Status quo im Einzelhandel. Die Technik-Branche begrüße es sogar, wenn Kunden sich vorher schon online informieren.
gueterslohtv.de

– L-TRENDS –

Weihnachtsgeschäft steht vor der Tür: Händler sollten ihren Kunden schon jetzt lokale Services und Apps anbieten, so die Studie „X-Mas Consumer Journey“ von TNS Infratest und Google. Denn 11 Prozent der deutschen Online-Kunden nutzen im Zuge ihrer Kaufvorbereitung z.B. Online-Kartendienste, lokale Apps oder Click to Call-Buttons.
thinkwithgoogle.com

Atalanda, Locafox und Simply Local: Wie sinnvoll lokale Online-Marktplätze sind, beschreibt Karsten Höft. Der Chefredakteur des Fachportals ecin.de schaut sich einige Portale genauer an und kommt zu dem Schluss: „Lokale Online-Marktplätze werden derzeit mehr als überbewertet, sie sind nichts besonderes und keine herausragende Innovation.“
ecin.de

Stationärer Handel vs. E-Commerce: 18 Prozent der Deutschen gehen häufiger in Elektronikgeschäfte wie Media Markt oder Saturn um sich die neuesten technischen Geräte und Entwicklungen anzusehen, so die „ACTA-Studie 2015“. Ähnlich hoch ist der Anteil, derjenigen, die regelmäßig online einkaufen. Immerhin 14,1 Prozent der Befragten sind Mobile-Shopper.
ifd-allensbach.de

Digitalisierung im Einzelhandel: Mark Zimmermann von EnBW hat einige Vorschläge zusammengetragen, wie Händler digitale Lösungen für sich nutzen können. Demnach helfen z.B. digitale Preisschilder den Unternehmen bei Preisänderungen und den Kunden für die Produktinformation.
channelpartner.de

Disruptive Apps: Der Mobile-Marketing-Anbieter Localytics hat sich in einer Infografik 14 Apps herausgepickt, die die jeweilige Branche nachhaltig verändert haben und klassischen Anbietern das Leben schwer machen. Dazu gehört auch der umstrittene Fahrdienst Uber.
mobilbranche.de

Internet im Handel: 71 Prozent der US-Händler bieten ihren Kunden dieses Jahr Wlan an, so die Studie „The 3 Tenets Of Customer Relationship Success“ von Retail TouchPoints. Vergangenes Jahr waren es nur 37 Prozent.
retailtouchpoints.com

– L-QUOTE –

„Same Day-Delivery, wie es in Köln ja schon angeboten wird, wird aus meiner Sicht der Wettbewerbsvorteil schlechthin werden. Da werden kleine Online-Händler nicht mithalten können und der stationäre Handel einer seiner zentralen USPs beraubt – der Verfügbarkeit.“

Adrian Hotz von der Unternehmensberatung eTribes über die Allmacht von Amazon – u.a. mithilfe von taggleichen Lieferungen.
etailment.de

– L-VIDEO –

Pinterest fügt jedem Pin einen Standort hinzu. Darüber diskutieren Asif Khan von der Location Based Marketing Association (LBMA) und Rob Woodbridge von Untether.tv in ihrem wöchentlichen LBMA-Podcast „This Week in Location Based Marketing“.
streetfightmag.com

– L-FUN –

Undankbare Generation: Da legt Zalando einer Kundin extra eine kostenlose Zwiebel-Mettwurst mit in die bestellte Handtasche und kassiert als Dank für die kostenlose Beilage gleich einen virale Facebook-Rüffel. Immerhin besser als ein unverpackter Käse. Die Facebook-Community erklärt die Handtasche kurzerhand zur LiMETTed Edition.
facebook.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.