5 Thesen zur Digitalisierung von Fachmarktzentren.

von Andre Schreiber am 24.Oktober 2017 in News

Die fortschreitende Digitalisierung des Einzelhandels fördert bei den Konsumenten die Anspruchshaltung, ihre Konsumwünsche überall und jederzeit befriedigen zu können. Mit welchen Ideen die Handels- und Immobilienbranche darauf reagiert, zeigt ein aktueller Fachmarktzentren Report.

Dieser wurde von MEC METRO-ECE Centermanagement und Corpus Sireo, Dr. Lademann & Partner, GfK, Savills und TH Real Estate vorgelegt und steht kostenlos online zum Lesen zur Verfügung.

Er widmet sich u.a. der Frage, worauf Investoren in Zukunft achten sollten und stellt auch die Start-up-Szene in der Immobilienbranche vor. Wertvoll ist die Lektüre aber auch durch die Praxisbeispiele, zum Beispiel die Implementierung von WLAN in Fachmarktzentren oder neue Ansätze zur Qualitätsmessung der Zentren.

Im Zusammenhang mit dem Report wurden auch 5 Thesen zum Thema Digitalisierung von Fachmarkzentren aufgestellt, die ebenfalls kostenfrei heruntergeladen werden können.

  1. Digitalisierung ist meistens Evolution, nicht Revolution
  2. Viele Handelsbranchen haben Grundlagenthemen wie strikte Kundenorientierung und Positionierung vernachlässigt
  3. Investoren und Betreiber müssen die Händler stärker unterstützen
  4. Die Digitalisierungsbranche lehrt wertvolles Methodenwissen
  5. Das Bau- und Planungsrecht muss der Digitalisierung des Handels künftig Rechnung tragen

Report und Thesen liefern nicht nur viel Hintergrundwissen, sondern auch Impulse für die Betreiber von Fachmarktzentren, um auch in Zukunft bestehen zu können.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.