Adidas druckt Schuh aus Ozeanmüll, Hudson’s Bay nutzt Roboter, Onlinehändler Bonobos sucht Kapital für stationären Ausbau.

von Andre Schreiber am 08.November 2016 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Adidas setzt weiter auf 3D-Drucker-Technologie und präsentiert ein erstes Sportschuhmodell. Der Schuh wurde aus recycelten Kunststoff-Abfällen aus dem Ozean gefertigt. Rund 7.000 Paare für jeweils 220 Dollar kommen nun in die Läden.
retaildive.com

Hudson’s Bay setzt auf Roboter-Technologie. Die Kaufhof-Mutter wird im Logistikzentrum im kanadischen Scarborough dank 300 selbstfahrender Auslieferungsroboter bis zu 4.200 Kundenbestellungen pro Stunde abwickeln können.
retaildive.com

Bonobos, bisher Online-Pureplayer in Sachen Herrenmode, sucht nach einer Kapitalspritze von 100 Mio Dollar, um eine Expansion in der Fläche mit stationären Läden voranzutreiben.
reuters.com

Ikea erreicht im Geschäftsjahr 2016 zufrieden einen Umsatz von 4,75 Mrd Euro, eine Steigerung von 7,2 Prozent zum Vorjahr. Das führt das Unternehmen auch auf den Ausbau seiner Multichannel-Angebote zurück.
presseportal.de

Tesco hat Probleme mit seiner Bank-Tochter. Cyberkriminelle haben die Konten von 20.000 Kunden geplündert. Als Reaktion auf die Attacke wurde das Onlinebanking komplett abgeschaltet.
finanzmarktwelt.de, lebensmittelzeitung.net (Abo)

– L-PEOPLE –

Carsten Schmitz übernimmt bei Intersport die neu geschaffene Position des Chief Digital Officer. Damit verantwortet der 41-Jährige die vollständige Digitalisierungsstrategie des Verbundes. Er kommt vom Rewe, wo er als Geschäftsführer Omnichannel tätig war.
sponsors.de

– L-NUMBER –

48,3 Prozent der Mütter aus der Millennial-Generation nutzen in den USA digitale Kanäle zwar für die Produktrecherche, kaufen dann aber im Laden. 22 Prozent nutzen ausschließlich das Netz. Das hat das Unternehmen Roth Capital Partners herausgefunden.
emarketer.com

– L-QUOTE –

„Diese Veränderungen verlangen von uns Händlern keinen Change, sondern eine ebenso grundlegende Revolution: Weg vom Vertriebskanaldenken, hin zu Omni-Channel-Konzepten. Weg von der Angebots-, hin zur ganzheitlichen Markendenke.“

Hans-Otto Schrader, Vorstandschef der Otto Group, fordert ein Umdenken und Umlenken bei Händlern.
horizont.net

– L-TRENDS –

Google Shopping wird von den Konsumenten als Recherchequelle unterschätzt. Wie das Unternehmen 360pi herausgefunden hat, schlagen die dortigen Angebote die Preise von Amazon regelmäßig. Amazon wird von 84 Prozent der Kunden zur Produktrecherche genutzt.
internetretailer.com

Mobiles Bezahlen will Walmart in den USA weiter ausbauen. Deswegen befindet sich das Unternehmen in Gesprächen mit zahlreichen Wallet-Anbietern, um die eigene Bezahl-App vielseitiger zu machen.
reuters.com

Mobile Recherche: Fast jeder dritte Online-Modekäufer sucht über das Smartphone nach Inspiration, z.B. mit Video-Tutorials. 29 Prozent der Konsumenten setzen die Recherche anschließend im Laden fort. Das hat Infratest gemeinsam mit Google herausgefunden.
thinkwithgoogle.com

Augmented Reality setzt s.Oliver in seiner App ein. Kunden können die Outfits der Kampagne „Happy Christmas“ in einer dreidimensionalen Darstellung direkt im Laden ansehen.
textilwirtschaft.de (Abo)

– L-QUOTE –

„Da ein Umerziehen der Konsumenten ohnehin nicht mehr möglich ist – immer mehr kaufen eben gerne online – bietet eine Kooperation für die Händler die Chance, vom stark wachsenden Onlinekuchen mitzuessen.“

Gerrit Heinemann fasst in einem Artikel zusammen, warum stationäre Händler sich für Modelle wie die „Digitale Innenstadt Diepholz“ interessieren sollten.
absatzwirtschaft.de

– L-FUN –

Bestellen via Fisch: Wem Amazons Echo-Röhre zu langweilig aussieht, darf sich tierisch freuen: Ein Entwickler hat Alexa, den digitalen Assistenten von Amazon, in einen singenden Fisch eingebaut.
youtube.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir informieren Sie montags bis freitags um 11 Uhr per E-Mail über Location-based Services und Local Commerce, z.B. über Beacon-Projekte im Handel.