Aldi weitet Online-Sortiment aus, Bär ermöglicht Omnichannel-Handel, Toys“R“Us ersetzt Produkte in kleinen chinesischen Filialen durch QR-Codes.

von Christian Bach am 09.März 2016 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Aldi weitet das Sortiment für britischen Online-Shop aus. Der Discounter verkauft im Internet nun auch Garten-Geräte, elektronische Artikel und weitere Non-Food-Produkte. Aldi hatte im Januar den ersten Online-Shop in Europa eröffnet (inkl. Click- & Collect-Option), darüber bisher aber nur Wein verkauft.
reuters.com

Bär ermöglicht Omnichannel-Handel dank Kooperation mit dem Stuttgarter E-Commerce-Spezialisten SPH. Der Schuh-Händler lässt Kunden Produkte über alle Kanäle kaufen: online, offline in 25 Filialen und per Katalog. Bär bietet dafür z.B. nun auch Click & Collect und Click & Reserve an.
ecin.de

Toys“R“Us ersetzt Produkte in kleinen chinesischen Filialen durch QR-Codes. Kunden sollen sich die Artikel bestellen und nach Hause liefern lassen können. 100 Läden in China sollen ab April Online-Bestellungen ermöglichen. Der Spielzeughändler ist in 44 chinesischen Städten verfügbar und will dieses Jahr 30 neue Läden eröffnen.
internetretailer.com

Apple Pay ist nun auch bei ExxonMobil verfügbar. Autofahrer können Benzin nun auch per App an 6.000 US-Tankstellen des US-Mineralölkonzerns bezahlen. Die Anzahl soll zukünftig auf 10.000 Locations ausgeweitet werden. Gerade bei schlechtem Wetter und in unsicheren Gebieten soll der Service von Vorteil sein.
theverge.comtechcrunch.comcnet.com

Square expandiert nach Australien. Damit weitet der Bezahldienst sein Geschäft erstmals seit drei Jahren auf ein weiteres Land aus – damals ging es nach Japan. Square ist in insgesamt vier Ländern verfügbar. Händler können mithilfe des Square-Geräts z.B. auch Zahlungen per Smartphone oder Tablet annehmen.
techcrunch.com, pymnts.com

Cargo Cosmetics lässt Makeup per Augmented Reality probieren. Dafür hat das New Yorker Kosmetik-Unternehmen die Technologie von FaceCake Marketing Technologies in die eigene Webseite integriert. Daneben betreibt Cargo Cosmetics nicht nur Filialen in den USA, sondern z.B. auch in Russland, Südkorea und Australien.
mobilecommercedaily.com

– L-NUMBER –

Der durchschnittliche Verbraucher in Deutschland schaut ungefähr 150 Mal am Tag aufs Smartphone-Display, sagt Andrea Anderheggen von Shopgate. Demnach ist das Mobilgerät ein ständiger Begleiter im Alltag – auch beim Shopping.
ifhkoeln.de

– L-QUOTE –

„Der Konsument ist heute nicht mehr nur ‚Verbraucher‘.“

Laut Michael Hubrich von SAP Hybris sind Kunden heute vielmehr aktive Gestalter der Wertschöpfungskette.
ifhkoeln.de

– L-TRENDS –

Shopping der Zukunft: „Warum überhaupt noch bar bezahlen?“, fragt sich Redakteur Thomas Klemm von der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Zukünftig reicht es, einfach mit dem Smartphone an der Kasse vorbeizugehen.
faz.net

Handel im Wandel: Wie lokale Händler Online-Marktplätze optimal nutzen, beschreibt eBays Deutschland-Chef Dr. Stephan Zoll in einem Gastbeitrag bei Internet World. Demnach kann eine Multichannel-Strategie den lokalen Einzelhandel nachhaltig stärken. Stationäre Händler sollten beim Online-Einstieg aber auf einiges achten.
internetworld.de

Baumarkthandel in Deutschland erzielt im Geschäftsjahr 2015 einen Gesamtbruttoumsatz von 17,97 Mrd Euro, so der Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten (BHB). Das ist ein Umsatzwachstum von 2,4 Prozent. Bis 2020 geht der BHB von einem Anstieg des Onlineanteils am Gesamtumsatz auf dann 10 Prozent aus.
bhb.org

Standortbasierte Suche boomt: Laut Google haben mobile Suchanfragen mit den Zusatz „Near me“ im Vergleich zum Vorjahr um 146 Prozent zugelegt. Auf allen Geräten ist diese Art der Suche um 130 Prozent gestiegen. 88 Prozent der „Near me“-Anfragen stammen von mobilen Geräten.
geomarketing.com

– L-QUOTE –

„Es ist unglaublich, dass es so etwas bisher noch nicht gab.“

Robert Ilijason über seinen fast vollständig digitalisierten Laden im südschwedischen Viken.
handelsblatt.com

– L-VIDEO –

Zukunft des Handels: Heike Scholz befragt Mitinitiator Frank Rehme in einem Podcast zu dem Projekt „Future City Langenfeld“. Die Stadt in Nordrhein-Westfalen soll zur Modellstadt für die innovative Zukunft des Handels werden.
youtube.com (26:44 Min) via zukunftdeseinkaufens.de

– L-FUN –

Gleichberechtigung: Gestern zum Weltfrauentag wiesen Sticker an Züricher Ticketautomaten darauf hin, dass Männer 20 Prozent mehr für Bahn-Tickets zahlen müssen – schließlich ist ihr Lohn um ein Fünftel höher als der von Frauen. Die Aktion war aber ein Fake und kam von der Gruppe „feministisches Kollektiv“. Die nächste Preissteigerung kommt bestimmt, dann aber für alle.
sueddeutsche.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.