Alexa nistet sich noch mehr in den Haushalten ein.

von Andre Schreiber am 16.Juni 2017 in News

Amazon Dash WandEs gibt derzeit kaum eine Produktneuheit von Amazon, die das Unternehmen nicht mit seiner Sprachsteuerung Alexa ausstattet. Nun probiert es die Firma mit einem eigentlich alten Bekannten. Der Handscanner „Dash Wand“ soll jetzt die Küchen erobern.

Das handliche Gerät ist bereits seit über einem Jahr in den USA verfügbar, wurde dann aber in der Werbung zugunsten der kleineren Dash-Buttons nach hinten gestellt. Die Idee dahinter ist einfach. Der Kunde scannt den Barcode eines Produkts, das er gern nach bestellen würde, und Amazon erledigt den Rest. Der Stab kann in der Küche aufgehangen werden oder haftet per Magnet an der Kühlschranktür. So steht der Einkaufshelfer stets parat.

Jetzt gibt Amazon noch einmal richtig Gas. Denn wer den „Dash Wand“ für 20 US-Dollar bestellt, erhält eine Gutschrift über 20 Dollar. Der kleine Scanner kommt also kostenlos nach Hause. Und ein technisches Upgrade hat er auch noch erhalten. Denn dank Alexa kann der Kunde seine Bestellung jetzt auch per Sprache aufgeben. Aber da die Spracherkennung noch mehr leistet, liest das Gerät auch Rezepte vor oder hilft beim Umrechnen.

Wer sich aktuell zum Kauf entschließt, kann zusätzlich 90 Tage lang Amazon Fresh kostenlos nutzen. Diesmal soll es also mit einer stärkeren Verbreitung klappen. Über einen eventuellen Start in Deutschland liegen allerdings keine Informationen vor.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.