Auch so kann ein Laden heute aussehen: Steiff und sein Flagship-Store.

von Andre Schreiber am 09.Januar 2018 in News

Viele Hingucker, wenig Digitales – Steiff inszeniert die Marke in seinem Flagship-Store (Foto: Gruschwitz GmbH)

Sammler und Kinder haben etwas gemeinsam. Sie wollen in einem Geschäft die Produkte möglichst genau sehen. Und wenn eine Traditionsmarke wie Steiff beide Zielgruppen anspricht, dann kann der Laden nicht ohne Ware auskommen. Der neue Flagship-Store zeigt, wie moderne Wareninszenierung heute auch noch aussehen kann.

Unter dem Motto „Rückeroberung des Kinderzimmers“ hat Steiff Ende Dezember in der Münchener Briennerstraße seinen Flagship-Store wieder eröffnet. Verantwortlich für die Gestaltung der 270 Quadratmeter Verkaufsfläche zeichnet das Unternehmen Gruschwitz, das sich ein schickes und modular einsetzbares Design ausgedacht hat.

Digitales wird nur sparsam eingesetzt. Dafür stehen Erlebnis und Storytelling im Vordergrund. So werden Unikate und Sammlerstücke in Vitrinen im ersten Stock präsentiert. Dort befindet sich auch eine kleine Galerie, die in Fotos in die Geschichte des Unternehmens erzählt. Aktivitätszonen wie Maltische schaffen ein kinderzimmerähnliches Ambiente. Höhepunkt ist sicherlich die fliegende Rakete, die Stofftiere durch den Raum befördern kann.

– Anzeige –

Seminar „Mobile Marketing für Filialisten“ am 15. März 2018 in Berlin von Location Insider und mobilbranche.de: Klaus Polajner (Head of Mobile bei IPG Mediabrands) zeigt in dem ganztägigen Workshop, wie Einzelhändler Mobile-Daten gezielt so einsetzen können, dass die Zahl der Kunden in den Filialen und die Umsätze steigen. Mit vielen Best Cases und praktischen Übungen!
Jetzt informieren & anmelden!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.