Barcoo und Marktjagd schließen sich zusammen.

von Christian Bach am 14.Januar 2016 in Highlight, Topnews

Fusion_barcoo-Marktjagd_Visual_400x400Gemeinsam gegen kaufDA: Der Berliner Produkt-Guide Barcoo und die Dresdner Prospekteplattform Marktjagd wollen den Einzelhandel gemeinsam schneller digitalisieren und schließen sich daher zusammen. „Wir werden alle Produkte und Apps beibehalten. Die Apps sprechen unterschiedliche Nutzer an und ergänzen sich“, sagt Barcoo-Geschäftsführer Benjamin Thym gegenüber Location Insider und fügt hinzu: „Marktjagd gibt Verbrauchern einen Überblick über alle Angebote und Geschäfte im Umkreis, Barcoo informiert im Geschäft über Produkte und Wunderkauf zeigt gezielt ausschließlich gewünschte Angebote an. Mit Wunderkauf können wir Funktionen ausprobieren, die wir bei Bedarf in Barcoo und Marktjagd übernehmen können.“ Die beiden Unternehmen wollen im März 2016 in einer GmbH aufgehen. Dadurch entsteht eigenen Angaben zufolge einer der größten Informations-Dienste für lokales Shopping. Die Geschäftsführung des neuen Unternehmens werden die Barcoo-Gründer Benjamin Thym und Tobias Bräuer sowie der Marktjagd-Gründer Jan Großmann übernehmen. Hauptsitz wird Dresden sein, mit Standorten in Berlin und Essen.

Zu den Kunden von Barcoo zählen beispielsweise SportScheck und Coca-Cola. Über Marktjagd informieren etwa Media Markt, Kaufland und dm ihre Kunden über Angebote. Barcoo und Marktjagd wollen diesen und weiteren Händlern und Marken alle Instrumente für standortbasierte Dienste und Physical Targeting aus einer Hand bieten: Digitale Prospekte, Beacons und geobasierte Push-Nachrichten. Dabei wollen sich Barcoo und Marktjagd nun erst einmal auf den deutschen Markt konzentrieren: „Internationalisierung ist sicher eine Option, aber zunächst wollen wir den deutschen Markt weiter aufrollen. Für die Digitalisierung des Einzelhandels gibt es hier noch genug zu tun“, erklärt Thym.

Investoren und Markt

Geschäftsführer Benjamin Thym, Tobias Bräuer und Jan Großmann (v.l.n.r.)

Geschäftsführer Benjamin Thym, Tobias Bräuer und Jan Großmann (v.l.n.r.)

Durch den Zusammenschluss soll nun mit einem Team von rund hundert Personen und einer Reichweite von rund 6 Mio monatlich aktiven Nutzern einer der größten Anbieter für Location-based Services (LBS) und Mobile Marketing in Deutschland entstehen. Bei den Anteilseignern soll sich aber nichts ändern: „Alle Investoren der vorherigen Unternehmen bleiben auch an dem gemeinsamen Unternehmen beteiligt. Müller Medien war schon zuvor an Barcoo und Marktjagd beteiligt“, sagt Thym und fügt hinzu: „Müller Medien und die anderen Investoren lassen uns vollkommen freie Hand, so auch bei der Fusion. Als wir Ihnen die Idee mit einem Konzept präsentiert haben, waren sie gleich dafür.“

Indem sich Barcoo und Marktjagd zusammenschließen, wird der Markt für standortbasierte Einkaufs-Apps weiter konsolidiert: Erst Ende Dezember hat Telefónica Deutschland Gettings eingestellt. Die 2009 gestartete ortsbezogene Angebots-App wurde damit zu einem weiteren Opfer der Übernahme des ehemaligen Gettings-Eigentümers E-Plus durch Teléfonica Deutschland. Bereits im Sommer 2014 hatte die kaufDA-Mutter Bonial ihren bisherigen Wettbewerber MeinProspekt aus München übernommen. Nun scheint sich der Zweikampf zwischen Bonial und Marktjagd/Barcoo um die Gunst der Händler und Kunden weiter zuzuspitzen.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir informieren Sie montags bis freitags um 11 Uhr per E-Mail über Location-based Services und Local Commerce, z.B. über Beacon-Projekte im Handel.