Bezahlen per Gesichtserkennung.

von Andre Schreiber am 05.September 2017 in News

Per Gesicht am Terminal bezahlen. Alipay macht es möglich.

Es scheint fast so, als ob das Thema Gesichtserkennung überall auf der Welt rascher vorankommt als in Deutschland. In China können jetzt bereits Nutzer des Bezahldienstes Alipay mit ihrem Kamerabild bezahlen.

Alipay ist der Zahlungsdienst des führenden Marktplatzes Alibaba des Milliardärs Jack Ma. Das Unternehmen expandiert seit Jahren und ist inzwischen auch im stationären Handel tätig. In der neu eröffneten Filiale von KFC, die auf ein geändertes Konzept setzt und Produkte anbietet, die als besonders gesund vermarktet werden, sind jetzt Terminals installiert, mit denen die Kunden ihre Bestellung via „Smile to pay“ bezahlen. Alipay hat das Verfahren erstmals vor zwei Jahren vorgestellt und seitdem daran gearbeitet.

Nach Aufgabe der Bestellung wird das Bezahlen eingeleitet. Die Technologie soll inzwischen soweit fortgeschritten sein, dass Betrugsversuche mit einem Foto vergebens sind. Als zweiter Faktor muss der Kunde aber zur Absicherung der Transaktion seine Mobiltelefonnummer eingeben. Auf Alizila gibt es auch ein Video des Verfahrens.

Mehr zu Alipay erfahren Sie übrigens in unserem Seminar „Chinesische Touristen mit WeChat, Alipay & Co erreichen“ am 23.11.2017 in Berlin, das wir gemeinsam mit unserem Schwesterportal mobilbranche.de veranstalten.

– Anzeige –
Telefónica NEXT auf der dmexco
Konsumentenströme analysieren und Laden-Traffic erhöhen
Mit unseren Lösungen können Sie Konsumenten besser verstehen (um und in Läden) und mit zielgenauer Kommunikation bewegen (vor und nach einem Ladenbesuch). Wie? Das erfahren Sie auf unserem Stand auf der DMEXCO am 13.und 14.09.2017: Halle 6, Stand C020.
Zu Ihrem Termin mit unseren Experten


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.