Bonial startet neue App in den USA, Walmart testet große Verkaufsautomaten, Rewe eröffnet Weinfreunde-Laden.

von Andre Schreiber am 31.Oktober 2016 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Bonial bringt in den USA die App Needed an den Start. Sie dient dem Nutzer als Einkaufszettel und sucht passend zu den Einträgen nach besonderen Angeboten von lokalen Händlern wie Walmart, Kmart, Best Buy oder Macy’s. Die App ist für Android und iOS verfügbar.
techcrunch.com

Walmart testet große Verkaufsautomaten für die Auslieferung von Bestellungen. Kunden, die Produkte zur Abholung in der Filiale bestellt haben, erhalten einen Code, den sie dann am Automaten eingeben. Damit kann das Unternehmen seine Strategie für Filiallieferungen mit weniger Personaleinsatz ausbauen.
retaildive.com

Rewe will den im Mai 2015 gestarteten Fachhandels-Shop Weinfreunde.de nun auch mit stationären Geschäften verzahnen. In Hamburg soll ein erster Laden eröffnet werden, für den auch bereits Personal gesucht wird.
lebensmittelzeitung.net (Abo)

Amazon geht im Kampf gegen den Platzhirschen Alibaba nun mit seinem Prime-Angebot auch in China an den Start. Allerdings werden dort keine digitalen Inhalte Bestandteil der Prime-Mitgliedschaft sein.
internetretailer.com

Mastercard will das Bezahlen auch mit Wearables, also tragbaren Geräten wie Smartwatches, ermöglichen. Dazu wurde eine Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Fit Pay beschlossen, das die Wallet-Lösung Masterpass auf möglichst viele Geräte bringen soll.
mobilecommercedaily.com

– L-NUMBER –

36 Prozent der Generation der US-Millennials (18-34 Jahre) stehen der Auslieferung mit Drohnen positiv gegenüber. Bei den Über-50-jährigen sind es nur 8 Prozent.
emarketer.com

– L-QUOTE –

„Wer sonst außer Apotheken stellt hier persönliche Beratung, unverzichtbare Notfallversorgung oder Nacht- und Notdienste sicher? Sicher nicht der anonyme Versandhandel.“

Melanie Huml, Gesundheitsministerin in Bayer, bezieht eindeutig Stellung zur aktuellen Diskussion um ein Versandverbot rezeptpflichtiger Medikamente.
derwesten.de

– L-TRENDS –

Beratung durch einen Verkäufer bleibt eines der wichtigsten Argumente für den stationären Handel. Das gilt auch für Online-Shopper, wie eine Umfrage des Unternehmens Salesfloor ergeben hat. So würden 53 Prozent der Befragten etwa gern im Laden online bestellen – aber mit der Unterstützung durch einen Angestellten.
adweek.com

Smartphones sind der unangefochtene Einkaufsbegleiter. Eine Euclid-Erhebung in den USA zeigt, dass 90 Prozent der Besitzer eines mobilen Geräts regelmäßig im stationären Handel einkaufen, 83 Prozent nutzen dabei das Gerät aktiv. In erster Linie, um damit Preise zu vergleichen, aber auch zum Lesen von Produktbewertungen.
marketingland.com

Betrügereien und Betrugsprävention verschlingen einen nicht unerheblichen Teil der Einnahmen gerade im Onlinehandel. Eine Untersuchung der Firmen Javelin Strategy und Research LLC zeigt, dass rund 8 Prozent der jährlichen Einnahmen durch erfolgreiche Betrügereien verloren gehen.
internetretailer.com

– L-FUN –

Horrornacht: Monsterzeug bietet eine Echtzeitvisualisierung rund um Halloween an. Wer immer schon wissen wollte, wie viele Menschen tatsächlich erschreckt werden oder wie viele Süßigkeiten verteilt werden, kann das mit diesem Monitor tun.
monsterzeug.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir informieren Sie montags bis freitags um 11 Uhr per E-Mail über Location-based Services und Local Commerce, z.B. über Beacon-Projekte im Handel.