[Update] Carrefour testet virtuelle Anprobe – App-Anbieter Fitle will nach Deutschland expandieren.

von Christian Bach am 08.September 2015 in News

Carrefour Avatar App FitleAppprobe: Carrefour macht mobil. Der französische Handelskonzern testet virtuelle Umkleidekabinen. Kunden können sich online einen Avatar auf Basis einiger Daten und Fotos erstellen und so virtuell 40 Produkte aus dem Niedrigpreis-Segment anprobieren. Carrefour arbeitet dafür mit Fitle zusammen. Das Pariser Startup hat für die Lösung eine eigene Android– und iOS-App gestartet. Nutzer müssen drei Fotos in enger Kleidung, ihr Geschlecht und ihre Größe angeben. „Mit diesen Informationen kann unser Algorithmus den Avatar in 60 Sekunden erstellen“, sagt Fitle-Geschäftsführer Charles Nouboué gegenüber Location Insider. Die App soll den größten Nachteil des Online-Shoppings ausmerzen: Retouren. Denn im Internet ausgesuchte Kleidung sollte damit besser passen als ohne Angaben zu Körpergröße und Co. Denn die Größenangaben der Hersteller unterscheiden sich teilweise extrem. Eine „M“ fällt unter Umständen eher wie eine „L“ aus – oder umgekehrt. Der stationäre Handel verliert damit einen weiteren Pluspunkt gegenüber dem E-Commerce – vorausgesetzt die App funktioniert zuverlässig.

Fitle App WebseiteFitle will sich aber nicht nur auf Frankreich beschränken, sondern „Anfang Januar 2016 nach Deutschland, Großbritannien und in die Schweiz expandieren“, erklärt CEO Nouboué. Momentan sucht das Pariser Startup dafür noch nach passenden Händlern, Partner in Deutschland hat das Startup noch nicht. Bis dahin will Fitle seine App aber weiter im Beta-Modus testen, um die Technologie zu verbessern. Diese Testphase endet im Dezember – kurz vor der geplanten Expansion. Dann will Nouboué mit zehn weiteren Marken zusammenarbeiten. Eine Woche nach dem Start verbucht seine App nun eigenen Angaben zufolge 700 Downloads und 780 User – ohne Werbung. Es sind deshalb mehr Nutzer als Downloads, weil sich über die App mehrere Nutzer einloggen können. Geld verdient Fitle übrigens mit Gebühren: „Wir berechnen Marken eine monatliche Lizenzgebühr, damit sie unsere Technologie auf ihrer Website verwenden. Diese Gebühren sind abhängig von einer Schätzung der Nutzeranzahl. Unsere Angebote reichen von 5.000 bis 20.000 Euro pro Monat“, sagt Geschäftsführer Nouboué.

Das folgende Video zeigt in 1 Min, wie Fitle-Nutzer einen eigenen Avatar erstellen:

Carrefour ist zudem auch in Sachen Beacons rührig: Der Händler hat erst im Juli ein großangelegtes Beacon-Projekt gestartet. Das französische Unternehmen hat im Rahmen des Projekts 28 rumänische Warenhäuser mit Bluetooth-Funksendern ausgestattet.
wwd.complanetretail.net (beide Abos)

– Anzeige –
Anzeige_BonialPünktlich zur dmexco 2015: Bonial.de, die Erfolgskombination von kaufDA und MeinProspekt, präsentiert gemeinsam mit GfK und dem Institut mindline energy „Digitale Prospektwerbung für den stationären Einzelhandel 2015“, die Werbewirksamkeits-Studie für die Branchen LEH, Elektronik, Möbel, Mode und Baumarkt. Sie sind Händler oder Markenhersteller? Besuchen Sie uns auf der dmexco (Halle 6/B018b). Jetzt Termin vereinbaren!



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.