Coop Schweiz testet Raststätten als Abholstation.

von Andre Schreiber am 04.Oktober 2016 in News

Logo Coop at homePendlerservice: Die Schweizer Coop bietet in einem Pilotprojekt in Würenlos AG die Auslieferung von Lebensmitteln an Autobahnraststätten an. Kunden des E-Food-Portals „coop@home“ können Waren, die sie bis 9 Uhr online bestellt haben, ab 13 Uhr an einem Ausgabeschalter in Empfang nehmen. Der Test läuft zunächst nur an einer der 28 Marché-Raststätten, die 2014 von Coop übernommen wurden. „Als wir vor zwei Jahren die Marché-Gruppe kauften, war auch das Ziel, die Raststätten zusätzlich nutzen zu können“, sagt Coop-Chef Joos Sutter. Kommt der Service bei den Kunden an, könnten bald weitere Stützpunkte dazukommen. Überhaupt ist die Coop in der Schweiz technologisch sehr experimentierfreudig. So läuft in Basel bereits ein Projekt mit elektronischen Preisetiketten.
handelszeitung.ch, derstandard.at

– Anzeige –
160726_Banner_MiR_300x150Männlich, ledig, Mitte 20 – so hat man sich bislang den typischen Nutzer von mobilen Bezahllösungen vorgestellt. Eine Nielsen-Studie für GS1 Germany ergab: In Zukunft müssen die Anbieter eine Zielgruppe ins Auge fassen, mit der bisher kaum jemand gerechnet hat: Die Familienmanagerin. Die vollständige Studie wird auf der Mobile in Retail Conference am 25./26. Oktober 2016 in Berlin vorgestellt.
Weitere Informationen unter www.mobile-in-retail-conference.de


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.