Cyberport, Uber, Car2go.

von Christian Bach am 22.April 2014 in Kurzmeldungen

– LOCAL HEROES –

Cyberport verfeinert sein Store-Konzept: Der Elektronikversender, der im Netz auf ein breites, Digital-Lifestyle-geprägtes Technik-Sortiment setzt, präsentiert sich stationär folgerichtig in einem hochwertigen, komfortabel bemessenen Rahmen. Nach einem Expansionsschub in den vergangenen zwei Jahren arbeitet der Elektronikhändler nun an einer „Neubetrachtung des Store-Konzepts“.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Uber führt ab sofort eine Sicherheitsgebühr von 1 Dollar ein: Der Limousinenservice will durch die sogenannte „Safe Rides Fee“ die Versicherung nicht-professioneller UberX-Fahrer und Kontrollen neuer Mitarbeiter finanzieren. Grund für die Einführung der Versicherungen war ein tödlicher Verkehrsunfall eines UberX-Fahrers. Uberpop, der Chauffeur-Dienst für nicht-professionelle Fahrer, soll trotz des Verbots in Berlin und Brüssel auf weitere deutsche Städte u.a. auf Frankfurt/Main ausgeweitet werden.
thenextweb.comwsj.com (beide Gebühr), golem.de (Expansion)

Car2go beendet ab sofort Stationsanbindung für Berliner Elektrofahrzeuge: Nutzer des Carsharing-Anbieters können die E-Autos mieten und sie ortsunabhängig im Berliner Geschäftsgebiet abstellen. Zum Laden stehen 204 Ladepunkte an 102 Ladesäulen zur Verfügung. Car2go hat seinen Kunden bisher 16 Smart fortwo electric drive am Potsdamer Platz angeboten.
dmm.travelmercedes-benz-passion.com

Tengelmann Ventures investiert in Startups von Rocket Internet: Der Investor investiert eine bisher unbekannte Summe in den Fahrzeugmarktplatz Carmudi, das Busportal Clickbus, die Online-Marktplatz Kaymu und die Taxi-App Easy Taxi.
deutsche-startups.de

Facebook testet standortbasierte Suche: Das neue Feature „Nearby Friends“ soll US-Nutzer per Push-Nachricht darüber informieren, wenn sich Freunde in unmittelbarer Nähe aufhalten. Darüber hinaus wird die Standorthistorie der Nutzer erfasst und sie erhalten standortbezogene Anzeigen. Bemerkenswert: Erstmals ist eine neue Funktion bei Facebook nicht standardmäßig aktiviert, sondern muss manuell freigeschaltet werden. Nearby Friends soll in den kommenden Wochen weltweit eingeführt werden.
techcrunch.comwsj.comcnet.com

Texas Instruments (TI) wird Apples iBeacon-Technik unterstützen: Das US-Technikunternehmen will den auf Bluetooth-Low-Energy (BLE) basierenden Standard in die eigenen Geräte integrieren. BLE könnte somit in weiteren eingesetzt werden, außer im Handel, Stadien und bei Großveranstaltungen. TI will die iBeacon-Technik zum Beispiel in Apps für Autos integrieren.
ti.comzdnet.com

Webvan-Gründer Louis Borders arbeitet an einem neuen Lebensmittel-Lieferdienst, berichtet Recode. Borders ist Pionier in Sachen Lebensmittel-Diensten. Bereits vor mehr als einem Jahrzehnt ging er im Zuge der Dotcom-Blase mit einem ähnlichen Online-Service pleite.
recode.net

– L-PEOPLE –

Groupon-Europachef Christopher Muhr wird das Couponing-Unternehmen Mitte Mai verlassen. Er will künftig in Berliner Startups investieren.
morgenpost.de

– L-NUMBER –

1.000 Essen-Lieferungen führt Sprig derzeit täglich durch. Es sollen jedoch deutlich mehr werden: Das Startup aus San Francisco versorgt seine Kunden ab heute auch mittags. Bisher hat sich Sprig auf die Abendzeit konzentriert. Das Startup hatte erst vor zwei Wochen 10 Mio Dollar von Investoren um Greylock erhalten.
techcrunch.com

– L-QUOTE –

„Warum sollte man in die Fußgängerzone gehen?“

Jon Kamaluddin, ehemaliger International Director bei Asos, sieht keinen Grund für den britischen Modehändler stationäre Läden in der Fußgängerzonen zu eröffnen. Er könne sich höchstens Warenannahme- und Retouren-Stationen vorstellen.
etailment.de

– L-TRENDS –

Emmas Enkel versucht mit den Preisen von Supermärkten mitzuhalten und könnte sich auch Filialen in ländlichen Gebieten vorstellen, so Mitgründer Benjamin Brüser: „Das Konzept ist, das Beste der Nahversorgung von früher mit den Vorteilen von heute zu verknüpfen – inklusive der Möglichkeiten, die Internet, Handy und Tablet bieten“, erklärt Brüser sein Einzelhandels-Konzept. Kunden können unter anderem lokale Lebensmittel im Vorhinein online bestellen und anschließend im stationären Geschäft abholen.
nw-news.de

Sonderangebote werden zum Normalfall: Die deutschen Kunden kaufen rund ein Fünftel ihres täglichen Bedarfs, wie zum Beispiel Nahrungsmittel, als Angebote, so die Ergebnisse der Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). 2004 lag der Anteil der Promotions noch bei gerade einmal 10 Prozent.
focus.de

Googles Project Tango beinhaltet Technik von PrimeSense: Das israelische Tech-Unternehmen wurde erst im November von Apple übernommen und beliefert den Konkurrenten Google mit einer Hauptkomponente für das 3D-Umgebungserkennungs-Smartphone Tango. Ein Chip von PrimeSense rechnet die aufgenommenen Bilder der vier Kameras in eine 3D-Karte um. Apple könnte die Technik für die Gestensteuerung in zukünftiger TV-Hardware nutzen.
techcrunch.com

Yahoo will Google auf dem iPhone ersetzen: Bisher ist Google Search noch als Standard-Suchmaschine auf Apple-Geräten vorinstalliert. Dieses Exklusiv-Recht lässt sich Google jährlich rund 1 Mrd Dollar kosten. Apple will unabhängiger von Google-Diensten werden. Bereits 2013 hatte das Unternehmen aus Cupertino bereits Google Maps durch den eigenen Kartendienst abgelöst.
mobilbranche.degooglewatchblog.defastcompany.com

Google-Code löst Captchas besser als Menschen: Der Algorithmus von Googles neuer Bilderkennung für Street View knackt die Bilder mit den verzerrten Zeichen mit einer Erfolgsquote von 99,8 Prozent. Captchas sollen eigentlich bei Logins oder Registrierungen zeigen, dass Menschen am Werk sind und keine Maschinen.
zdnet.comtheverge.com

– Anzeige –
Avatar Location InsiderEmpfehlen Sie Location Insider weiter! Unser kostenloser Newsletter kann unter locationinsider.de/newsletter bestellt werden. Täglich um 11 Uhr liefern wir die wichtigsten Themen und Trends zu Location-based Services und Local Commerce.

– L-QUOTE –

„Niemand nutzt Tinder, weil er verzweifelt ist.“

Tinder-Gründer Justin Mateen glaubt nicht, dass seine Dating-App aufgrund von Langeweile und für oberflächliche Flirts genutzt wird.
gruenderszene.de

– L-KLICKTIPP –

Beacons und Wlan-Marketing bedrohen Check-In-Dienste von Drittanbietern wie Facebook oder Foursquare, so die Ergebnisse einer Studie des Technologie-Dienstleisters Omnico Group. Demnach bieten 22 Prozent der befragten Händler bereits Apps mit Check-In-Funktionen an. Der Trend wendet sich zu eigenen Marken-Apps für Treueprogramme.
mobilecommercedaily.com

– L-VIDEO –

Google testet Project Tango in Schwerelosigkeit: Der Webriese hat das 3D-Umgebungserkennungs-Smartphone auf einen Roboter der NASA bauen lassen und es in einem Flugzeug im schwerelosen Zustand getestet. Zukünftig könnte sich ein Roboter eigenständig auf der Internationalen Raumstation (ISS) orientieren und bewegen, um kleinere Arbeiten zu verrichten.
youtube.com (Video: 4:22 Min), engadget.comtheverge.comthenextweb.com

– L-FUN –

Apple Maps endlich zu etwas zu gebrauchen: Anfangs noch harsch kritisiert könnte sich Apples Kartendienst doch noch als nützlich erweisen. Der Kartendienst liefert den Beweis für die Existenz des Monsters von Loch Ness. Das ist eindeutig auf Apple Maps zu erkennen. Weitere Entdeckungen werden erwartet.
spiegel.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.