Detego startet neue Version seiner Omnichannel-Software.

von Andre Schreiber am 05.Oktober 2016 in News

detego-softwareBrückenbauer zwischen Online und Stationär: Detego hat seine neue In-Store-Software Release 4.2. vorgestellt. Schwerpunkt der Version sind Funktionen für den Versand aus dem Ladenlokal heraus. Modehändler können Bestelloptionen wie Click&Reserve, Ship-from-Store oder Return-to-Store umsetzen. Mittels RFID-Etiketten ist jederzeit eine Prüfung des Warenbestands auf Artikelebene möglich. Filialen werden so beispielsweise zum Warenlager für Online-Shops. „Für Modehändler stellt sich nicht mehr die Frage, ob, sondern wann ihr Unternehmen für Omnichannel fit wird. Die Stores sind dabei ein wichtiger Faktor. Mit unserer neuesten In-Store Software haben wir ein Angebot geschaffen, das genau den technischen und wirtschaftlichen Anforderungen der Modehändler entspricht und ihnen eine rasche, kosteneffiziente und erfolgreiche Umsetzung ihrer Omnichannel-Strategien ermöglicht“, meint Uwe Hennig, Geschäftsführer von Detego. Die Lösung wird als Software as a Service auf Mietbasis angeboten und ermöglicht den Einstieg in Omnichannel-Strategien zu fest kalkulierbaren Kosten.
pressebox.de



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.