DHL schließt Sicherheitslücke, Zalando setzt verstärkt auf Eigenmarken, Shoes.com mit mehr Verkäufen bei Pay after Delivery.

von Romy Kertzsch am 23.Juni 2016 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

DHL schließt Sicherheitslücke bei Paketstationen: Kriminelle könnten die via App verschickten nötigen mTANS abfangen und so auf die Fächer von rund acht Millionen Packstation-Nutzer zugreifen. Bis die Funktion sicher ist, werden die Codes nun wieder nur per SMS versendet.
onlinehaendler-news.de

Zalando baut seine Beteiligung am E-Commerce-Dienstleister Anatwine aus. Der Onlinehändler will auch sein Geschäft mit Eigenmarken weiter vorantreiben. Darauf deutet unter anderem die Markenanmeldung für die Linie „zLabels“ hin.
internetworld.de, tech.zalando.de (Antawine), excitingcommerce.de (Eigenmarken)

Shoes.com verzeichnet Verkaufsanstieg nach der Einführung von Pay after Delivery. Das US-amerikanische Schuhportal arbeitet dabei mit dem Anbieter Klarna zusammen, der den Betrag gleich nach Bestellung an den Händler weitergibt.
nrf.com

– L-NUMBER –

Sieben von zehn Deutschen können sich die Bestellung einer „Regio-Box“ vorstellen, die frische Lebensmittel aus der Region enthält. Auch andere Boxen wie die Menü-Box oder die Lieferung des Einzelhändlers von nebenan schneiden nicht schlecht ab. Generell sind die Befragten der Ipsos-Studie aber kritisch gegenüber der Bestellung von Gemüse, Obst, Fleisch oder Fisch im Internet.
fruchthandel.de

– L-QUOTE –

„Wenn ein Kanal Umsatz erwirtschaftet, darf er auch etwas kosten. Das ist vielleicht heute noch oft die Mentalität, dass Onlineshops nichts kosten dürfen.“

Eustachius Kreimer von Blue Tomato findet Kosten in Höhe eines niedrigen einstelligen Prozentsatzes vom Umsatz für den Betrieb eines Onlineshops in Ordnung.
etailment.at

– L-TRENDS –

Virtual Reality wird Kaufentscheidungen bestimmen, glauben deutsche Unternehmenschefs laut einer Zeiss-Umfrage. Vor allem beim Kauf von Reisen, Möbel, Autos oder Immobilien könnte Virtual Reality eine größere Rolle spielen.
presseportal.de

Konversionsrate: Shops, die Möbel, Sportartikel oder Autos und Zubehör anbieten, gelingt es überdurchschnittlich oft, Webseitenbesucher in Käufer zu verwandeln, so eine Analyse von shopanbieter.de. Die Branchen Bekleidung, Haustechnik und Spielwaren müssen noch etwas aufholen.
shopanbieter.de

Lebensmittelgeschäfte: Die Anzahl der kleinen Lebensmittelgeschäfte bis 400 m² ist seit 2010 von 11.193 auf heute 8.900 zurückgegangen, die verbleibenden Läden werden dafür immer größer. Das geht aus den jüngsten Daten des „EHI handelsdaten aktuell 2016“ hervor.
per Mail, ehi-shop.de

Datensicherheit: Nur rund die Hälfte der österreichischen Befragten glaubt, dass ihre Daten bei Onlineshops gut gschützt sind, so eine Integral-Umfrage. Am meisten Vertrauen haben die Kunden in Banken und Behörden.
etailment.at

– L-QUOTE –

„Eine Chipstüte und eine Wassermelone kann man nicht einfach zusammen in ein Paket legen, da braucht man ein System, das die Produkte voneinander trennt.“

Jens Drubel von allyouneedFresh.de erklärt, dass bei Bestellungen von unterschiedlichen Produkten auch große Anforderungen an die Verpackung gestellt werden.
e-commerce-magazin.de

– L-FUN –

Paket-Frisbee: Ein Amazon-Paketbote in den USA wollte wohl besonders schnell liefern und schmeißt ein Paket direkt aus dem Wagen einfach auf den Gehweg vor dem Haus – aufgenommen von der Überwachungskamera des Empfängers. Glück im Unglück: Im Paket waren nur Socken.
logistik-watchblog.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.