Digital Signage im Supermarkt – ein EDEKA-Händler zeigt, wie es geht.

von Andre Schreiber am 29.Mai 2017 in News

Digital Signage bei Edeka in HamburgDer mittelständische Händler aus Hamburg investiert regelmäßig in den Ladenbau, um seiner anspruchsvollen Kundschaft eine beeindruckende Atmosphäre zu präsentieren. Inzwischen sind alle seine Märkte mit Bildschirmen ausgestattet.

Ixtenso stellt das Unternehmen und das Ladenkonzept in einer Reportage vor. Das Familienunternehmen Niemerszein bietet seit 50 Jahren in Hamburg seine Lebensmittel an. 450 Mitarbeiter sorgen in acht Edeka-Märkten für rund 88 Millionen Euro Umsatz. Und inzwischen setzen alle Märkte auf die digitale Ansprache des Kunden mittels Displays. So sind am Standort Hamburg-Winterhude über 20 Monitore verbaut worden. Zum Konzept gehört dabei auch, auf das eher ungewöhnlich Hochformat zu setzen. Gesteuert werden die Inhalte der Displays zentral, wobei eine Softwareplattform zum Einsatz kommt, die von der der Online Software AG entwickelt wurde.

– Anzeige –

Bald ist es wieder soweit: Am 20. und 21. Juni 2017 finden wieder die EHI Omnichannel Days ’17 in Köln statt. Auf dem Branchenevent trafen sich im letzten Jahr 330 (2015: 250) Entscheider und Experten aus der Omnichannel- und E-Commerce-Welt. Nach den ersten Jahren der Omnichannel-Umsetzung steht nun das Thema in der Branche auf dem Prüfstand. Muss schon die Frage gestellt werden, ob sich Omnichannel wirklich lohnt?
Jetzt Ticket sichern!



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.