Digitale Etiketten mit Umsicht einsetzen, 5 Gründe für ein eigenes Loyalty-Programm, Hightech-Supermarkt auf Rollen.

von Andre Schreiber am 14.Juni 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Digitale Etiketten: Electronic Shelf Labels werden sich durchsetzen. Das dürfte keine Frage mehr sein. Die Technik ist ausgereift und trägt auch zu mehr Effizienz im Laden bei. Und natürlich ergeben sich damit auch Möglichkeiten, Preise dynamisch anzupassen. Der Artikel zeigt Möglichkeiten und geht dem Gefühl der Angst vor Flatterpreisen bei den Verbrauchern nach.
ixtenso.com

Loyalty-Programme: Warum setzen so viele Händler auf ein eigenes Kundenbindungsprogramm und beteiligen sich eher seltener an übergreifenden Ansätzen? Der Artikel nennt fünf gute Gründe dafür, nennt aber auch Risiken, die mit einem eigenen Programm verbunden sind.
zukunftdeseinkaufens.de

Supermarkt auf Rädern: In ländlichen Gegenden gehörte der rollende Supermarkt einige Jahren zum gewohnten Bild. Hightech auf Rollen ist „Moby“, ein kleiner Laden für Lebensmittel, der als Prototyp in Shanghai aufgestellt wurde. Er kommt ohne Personal und Kasse aus und wird mit Unterstützung von KI betrieben. Und da er auf Rädern steht, kann er auch schnell an einen anderen Ort bewegt werden. Ein bemerkenswertes Stück Technik.
fastcompany.com

Preisk(r)ämpfe: Kunden in die Geschäfte zu locken. Funktioniert das mit immer niedrigeren Preisen? Eine sehr lesenswerte Analyse sieht in den aktuellen Preiskämpfen (am Beispiel der USA) einen Hang zur Selbstzerstörung des Handels. Das optimiere zwar kurzfristig den Profit, versperre aber den Weg in die Zukunft, weil dann dafür die finanziellen Mittel fehlen.
retailtouchpoints.com

Mehr Tech: Kunden in den USA wünschen sich einen verstärkten Einsatz von Technologie im Handel, die das Einkaufen bequemer und zeitsparender macht. Das ist das interessante Ergebnis einer Umfrage, die vom Unternehmen Bouncepad beauftragt wurde. Als Vorbilder nennen die Kunden Walmart und McDonald’s.
retaildive.com

– MITGEZÄHLT –

350 Mio britische Pfund will sich das britische Unternehmen Ocado an der Börse besorgen, um das Lebensmittelgeschäft in Großbritannien auszubauen. Bisher behauptet sich das Unternehmen gegen die Herausforderung durch Amazon.
bloomberg.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Wenn Amazon tatsächlich in diesen Markt käme, müssten wir das sehr ernst nehmen.“

Alexander Bugge von MeinAuto.de wird im Manager Magazin anlässlich des möglichen Einstiegs von Amazon in den Handel mit Neuwagen zitiert.
www.manager-magazin.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.