Digitale Trends im Handel: Die Top 10 von Location Insider im Oktober 2015.

von Florian Treiß am 03.November 2015 in In eigener Sache, Trends & Analysen

1. Shopkick hat 1,5 Mio Nutzer in Deutschland – und gibt seine Beacons für Händler-Apps frei.

Shopkick auf Expansionskurs: „Wir haben in Deutschland gerade die Marke von 1,5 Millionen Nutzern geknackt. Diese haben insgesamt schon über 4,5 Millionen Walk-Ins und Product Scans getätigt“, wie Deutschlandchef Peter Thulson in einem Exklusiv-Interview mit Location Insider verrät. Knapp ein Jahr nach dem Deutschland-Start können Nutzer der Shopkick-App schon Bonuspunkte („Kicks“) durch das Betreten („Walk-In“) von 4.000 Filialen von 9 Handelspartnern sammeln.
weiterlesen auf locationinsider.de‏

2. Local-Shopping-Plattformen auf dem Vormarsch: Lokalpioniere expandieren.

Lokal national: Die Lokalpioniere haben ihre Strategie Anfang des Jahres geändert und expandieren nun deutschlandweit mit ihren Local-Shopping-Plattformen für jedermann. Demnächst starten neue Portale in Stuttgart und Ingolstadt. Augsburg ist bereits live, sagt Lokalpioniere-Gründer Alexander Martinschledde gegenüber Location Insider. Die jeweiligen Jungunternehmer nutzen dafür die Whitelabel-Lösung des Startups aus dem nordrhein-westfälischen Rheda-Wiedenbrück.
weiterlesen auf locationinsider.de

3. Lidl will noch dieses Jahr Mobile Payment einführen.

Selbst ist der Kunde: Da Lidl selbst nach mehrmaligen Anfragen leider so gut wie keine Informationen rausrückt, mussten wir bei Location Insider eben einen großen Selbstversuch starten. Der sollte zu Tage fördern, was der Discounter bisher in Sachen Digitalisierung so macht oder eben nicht. Das hieß für mich: Raus aus den eigenen vier Wänden und alles ausprobieren, was Lidl dem Digital Native von Welt so anzubieten hat, zum Beispiel Mobile Payment.
weiterlesen auf locationinsider.de

4. Revolution des stationären Einzelhandels durch iBeacon?

Beacons im Handel: Anna Zingraf hat sich im Rahmen ihrer Masterthesis an der Hochschule RheinMain mit der Frage auseinandergesetzt, ob die iBeacon-Technologie den stationären Einzelhandel in Zukunft revolutionieren wird. Ihre eindeutige Antwort: „Nein, denn von einer Revolution des stationären Einzelhandels durch den alleinigen Einsatz der iBeacon-Technologie ist nicht auszugehen, aber von einer schrittweisen Integration des Online- und Offline-Handels“, schreibt Zingraf.
weiterlesen auf locationinsider.de

5. Lidl fordert Amazon mit eigener Vorratsbox heraus.

Auf Vorrat: Lidl möchte nicht tatenlos zusehen, wie Amazon den Online-Lebensmitteleinzelhandel an sich reißt. Der Discounter startet mit seiner Vorratsbox ein Konkurrenzangebot zu Amazon Pantry. Lidl-Kunden können sich ab sofort alle Produkte aus der Kategorie „Lebensmittel & Drogerie“ wie Waschmittel, Haushaltswaren und Tiernahrung innerhalb von zwei bis drei Tagen liefern lassen. Bis Ende November entfallen die Versandkosten durch Eingabe eines Gutscheincodes – allerdings nur in Kombination mit einem Gutscheincode.
weiterlesen auf locationinsider.de

6. Neues eBay-Pilotprojekt: Mönchengladbach ist nicht Wuppertal.

Mit dem Pilotprojekt „Mönchengladbach bei eBay“ steigt nun auch eBay ins lokale Marktplatzgeschäft ein. Nicht nur die räumliche Nähe lädt zum Vergleich mit der Handelsinitiative Online City Wuppertal ein. Doch zielt das eBay-Projekt stärker darauf ab, lokale Händler in den überregionalen E-Commerce zu bringen und wird den teilnehmenden Einzelhändlern auch mehr Eigeninitiative abverlangt.
weiterlesen auf locationinsider.de

7. Digitale City Nürnberg startet heute, Globus lässt kontaktlos bezahlen, Kroger testet smarte Regaltechnologie.

Digitale City Nürnberg startet heute. Über den Shopping-Assistenten können sich Kunden online beraten lassen, Produkte bestellen und innerhalb von 90 Minuten liefern. „Mitte Oktober folgt die Digitale City Erlangen. Bis Ende 2015 sind acht weitere Städte geplant“, sagt Gründer Andreas Pilz gegenüber Location Insider.
weiterlesen auf locationinsider.de

8. Coca-Cola und Home eat Home testen Beacons in Berlin.

Angefunkt: Coca-Cola und Home eat Home testen Beacons in Berlin. Das Startup, das einen onlinebasierten Bestelldienst für Kochtaschen in Berlin betreibt, arbeitet mit der Coca-Cola-Marke Glacéau Vitaminwater zusammen, wie Mitgründer Fried Grosse-Dunker gegenüber Location Insider erzählt. Dafür wurde je ein Bluetooth-Funksender an zehn Abholstationen installiert. Nutzer der Glacéau-App erhalten darüber standortbasierte Angebote per Push-Nachricht. Der jeweilige Inhalt variiert je nach Ort.
weiterlesen auf locationinsider.de

9. Albert Heijn eröffnet Supermarkt ohne Kassierer und Bargeld.

Voll digitalisiert: Das niederländische Handelsunternehmen Albert Heijn (AH) hat in Amsterdam einen Supermarkt ohne Kassierer oder Bargeld eröffnet. Mitarbeiter gibt es in der neuen Filiale aber trotzdem. Diese begrüßen die Kunden, helfen beim Scannen der Produkte, beantworten Fragen und führen Kontrollen durch. Kunden können die Produkte mit dem eigenen Smartphone, einem mobilen Gerät oder an einer Kasse selbst scannen.
weiterlesen auf locationinsider.de

10. Smartphones für alle: Penny macht Mitarbeiter mobil. 

Mitarbeiter-Mobilisierung: Penny wird mehr und mehr zum digitalen Versuchslabor der Rewe Group. Nach einem großangelegten Beacon-Test mit der Bonus-App Shopkick will der Discounter nun auch seine Mitarbeiter mobil machen. Bis zum Frühjahr 2016 sollen alle Mitarbeiter in den bundesweit 2.200 Filialen mit Android-Smartphones ausgestattet werden, berichtet die „Lebensmittel Zeitung“ (LZ). Demnach ist das Kölner Unternehmen der erste Lebensmittelhändler in Deutschland, der die traditionellen Scanner durch Smartphones ersetzt.
weiterlesen auf locationinsider.de


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.