Digitalvermarkter von Metro-Nachfolgerin: RMG steigt in Retailanalysen ein.

von Andre Schreiber am 02.Februar 2017 in News

DruckCeconomy, eine Nachfolgegesellschaft der Metro und zukünftige Mutter von Media Markt und Saturn, wird Digitalvermarkter. Dazu wurde eigens die Retail Media Group (RMG) gegründet. Ziel ist es, Werbetreibenden Datenmaterial für die Ansprache von Kundensegmenten anzubieten, das auf Interessen und und Kaufverhalten der Konsumenten beruht.

Durch die angeschlossenen Unternehmen Media Markt, Saturn, Real, Metro, Hitmeister sowie iBood und Redcoon kann der neue Vermarkter auf rund 10 Millionen täglicher Kundenkontakte zugreifen. Dieser Datenbestand soll in Zukunft dann auch mit Besucher- und Transaktionsdaten aus den stationären Stores der Gruppe ergänzt werden. Das Unternehmen betont, dass die Daten selbstverständlich anonymisiert werden.

Pieter Haas„Wir Händler besitzen riesige Datenschätze, die wir heben müssen. Wenn wir uns dabei branchen-übergreifend zusammentun, wird die Kombination dieser Besucher- und Transaktionsdaten, also die profunde Kenntnis von Konsumentenverhalten, zusätzliche Erlösquellen sichern. Denn wir können mit der werbetreibenden Industrie noch passgenauere Online-Kampagnen entwickeln.“, so Pieter Haas, Media-Saturn-Chef und designierter Vorstandsvorsitzender der Ceconomy AG.

Der Markt für Retail-Analysen und dem Heben von Big Data Schätzen ist damit eifrig in Bewegung. Schließlich will beispielsweise auch Telefonica mit seiner Gesellschaft NEXT Datenanalysen für den stationären Handel anbieten.

www.retailmedia.group


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.