dm führt Scanner auf Android-Basis ein.

von Christian Bach am 16.November 2015 in News
Das Scan-Gerät TC70 von Zebra (Quelle: Zebra-Webseite)

Das Scan-Gerät TC70 von Zebra (Quelle: Zebra-Webseite)

Mobile im Handel: Die Drogeriemarktkette dm führt neue Scan-Geräte ein, berichtet die „Lebensmittel Zeitung„. Mitarbeiter in 120 deutschen Filialen sollen dafür noch diese Woche mobile Android-Geräte mit Touchscreens erhalten. dm will den Rollout im Frühjahr 2016 abgeschlossen haben. Dabei erhält jede Filiale zwei Geräte. Das Gerät soll u.a. für die Artikelzählung, die Korrektur der Bestände (z.B. bei Diebstahl) oder zur Übertragung von Artikelinfos zum Einsatz kommen und auf die SAP-Warenwirtschaftssysteme Retail und CAR zugreifen. Das Karlsruher Unternehmen will ab Herbst auch alle internationalen Geschäfte mit dem neuen Gerät ausstatten. Dabei handelt es sich aber nicht um Smartphones, wie sie im Alltag von den Kunden genutzt werden. Laut „LZ“ nutzt dm das Modell TC70 von Zebra – ehemals Motorola. Das Smartphone-ähnliche Gerät soll robuster sein und der Akku länger halten.

Auch Penny will neue Scanner einführen. Ab Frühjahr 2016 sollen alle Mitarbeiter der bundesweit 2.200 Filialen mit Android-Smartphones ausgestattet werden. Eigenen Angaben zufolge ist das Kölner Unternehmen der erste Lebensmittelhändler in Deutschland, der traditionelle Scanner durch Smartphones ersetzt. Die neuen Geräte sollen der mobilen Datenerfassung dienen, zum Beispiel um Produkte zu bestellen, das Mindesthaltbarkeitsdatum zu kontrollieren und Etiketten zu drucken.
lebensmittelzeitung.net (Abo)


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.