eBay und HDE suchen digitalste Stadt, Tiramizoo erweitert Abholservice, UberEats schon wieder satt.

von Romy Kertzsch am 20.April 2016 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Digitalste Stadt gesucht: Der Handelsverband Deutschland und eBay wollen mit dem Wettbewerb „Die digitale Innenstadt“ die besten Konzepte zur Förderung des Handels krönen. Städte, Stadtteile oder sogar Einkaufsstraßen können sich mit einem gemeinsamen Plan bis17. Juni bewerben. Die Sieger-City erhält eine eigene eBay-Präsenz sowie freies WLAN für die Shoppingmeilen der Stadt.
ebay.de

Tiramizoo erweitert bequemen Abholservice für Retouren auf 16 deutsche Städte. Neben Berlin können Kunden u.a. aus dem Ruhrgebiet, München, Hamburg, Dresden und Leipzig ihre Retouren zwischen 19 und 21 Uhr an der Haustür abholen lassen. Bis Ende des Jahres soll der Service der taggleichen Abholung auf das gesamte bestehende Netzwerk des Anbieters ausgeweitet werden.
ecommerce-news-magazin.de

UberEats stellt Service in New York ein. Nachdem der Dienst in der Metropole vor gerade mal einem Monat gelauncht wurde, ist es nun auch schon wieder vorbei mit dem Menü, das in 10 Minuten geliefert wird. Das Unternehmen begründet diesen Schritt mit einer stärkeren Fokussierung auf Qualität und Lieferzeit.
qz.com

Tapkey testet Zustellbox. Der Anbieter für digitale Zutrittslösungen testet gemeinsam mit einem ungenannten Immobilien-Unternehmen eine Zustellbox. Darin legt der Bote die Lieferung, wenn der Kunde nicht zu Hause ist. Das Smartphone dient dabei als Schlüssel. Mit Near Field Communication (NFC) und Bluetooth wird die Box geöffnet und verschlossen.
etailment.at

esyKAUF im Bauzentrum Kömpf: Der Baumarkt mit Filialen in Calw und Sindelfingen führt Omnichannel-Touchscreens in seinen Geschäften ein. Damit verbindet der Baustoffmarkt stationären und Online-Handel. Die Kunden können 150.000 Produkte schnell vergleichen, direkt am Terminal bestellen und bequem nach Hause liefern lassen – oder gleich mitnehmen.
presseportal.de

Amazon erhöht FBA-Preise (Fulfillment by Amazon) für Händler, wenn diese ihre Waren nicht auch über die neuen Logistikzentren in Polen und der Tschechischen Republik versenden wollen. Der Versandriese möchte so schneller und effektiver arbeiten. Doch auf die Händler kommt damit eine höhere Umsatzsteuer zu.
onlinehaendler-news.de

– L-NUMBER –

800 Mio Euro setzte der deutsche Handel im vergangenen Jahr mit dem Online-Versand von Lebensmitteln um. Die Tendenz steigt weiter an.
fleischwirtschaft.de

– L-QUOTE –

„Es gibt aktuell viele Anbieter, die stationäre Läden eröffnen. Aber zu unserem aktionsgetriebenen Geschäftsmodell passt das nicht.“

Limango-Mitgründer Sven van den Bergh hält nicht viel von Omnichannel. Stattdessen setzt der Family-Shop lieber auf Event-getriebene Pop-up Stores, um seine Überhänge zu verkaufen.
internetworld.de

– L-TRENDS –

Kempen will sich im nächsten Jahr nach den Vorbildern von Mönchengladbach und Wuppertal im Internet präsentieren. Dabei wollen die Händler vor allem auf Click-and-Collect setzen – breite Informationen im Internet und guten Kundenservice in Geschäft.
rp-online.de

Bei der Produktsuche im Internet sind kleine Gärtner besser aufgestellt als die großen Baumärkte, ergibt der OnMaCon-Sichtbarkeitsindex für Gartenbedarf. Demnach sind drei der kleineren Anbieter, aber nur zwei der großen Baumärkte unter den Top10. Wenig verwunderlich: An der Spitze sind Amazon, Ebay und Otto.
onlinemarktplatz.de

– L-FUN –

Nachschmerzbar: Die Sicht wird unklar, taumeln, am Ende Erschöpfung und Tränen. Mit Hilfe einer VR-Brille können Freunde und Kollegen nachempfinden, was Migräne-Kranke durchmachen müssen. Ein Pharma-Konzern will mit dem Video mehr Verständnis schaffen, dass Migräne eben nicht nur Kopfschmerzen sind.
wuv.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.