eBay will nach PayPal-Abspaltung stationäre Kooperationen ausbauen.

von Matthias Hell am 21.Juli 2015 in News

Nach der gestrigen Abspaltung von PayPal will sich eBay ganz auf seine Kernkompetenz im Marktplatzgeschäft konzentrieren. Wie aus einer E-Mail an die Partner hervorgeht, kommt dabei in Deutschland auch der Zusammenarbeit mit dem stationären Handel eine Schlüsselrolle zu.

Weltweit feierten eBay-Mitarbeiter den "Day One" der Trennung von PayPal

Weltweit feierten eBay-Mitarbeiter den „Day One“ der Trennung von PayPal

Natürlich klingt es nach Zweckoptimismus, wenn eBay am gestrigen „Tag Eins“ (so die interne Bezeichnung für das Datum der Trennung von PayPal) weltweit mit Mitarbeiter-Buffets und Marching Bands die von Aktionärs-Aktivist Carl Icahn vorangetriebene Konzernaufteilung „feiert“. Doch Grund zur Trauer besteht für den E-Commerce-Konzern auch nicht: Zum einen fiel der PayPal-Börsengang erwartungsgemäß lukrativ aus und zum anderen liegt in der für eBay anstehenden Konzentration auf das Kerngeschäft eine erhebliche Chance.

So heißt es auch in einer E-Mail, die eBay gestern an seine deutschen Partner verschickte:

„Mit der Abspaltung von PayPal konzentrieren wir uns auf das, was eBay schon immer stark und relevant gemacht hat – Millionen Käufer und Verkäufer auf der ganzen Welt zu verbinden. (…)

Unsere Vision ist ein Handel, den Menschen betreiben, der durch Technologie vorangetrieben wird und der für alle offen ist – ein Handel, der wirtschaftliche Chancen für alle schafft. Durch ‚Connected Commerce‘ schaffen wir für die Menschen neue Möglichkeiten. Wir sind Partner und niemals Wettbewerber unserer Verkäufer.“

„Die Zukunft des stationären Handels ist eines der wichtigsten Themen“

Die E-Mail zum „Tag Eins“ legt nahe, dass für eBay in Deutschland die bereits eingeleitete Ausrichtung als „Partner des Handels“ – und dabei auch die Zusammenarbeit mit dem stationären Handel – künftig eine wesentliche Rolle spielen wird. So heißt es in der Mitteilung weiter:

„Viele spannende Themen warten in den kommenden Monaten auf uns: die Verschmelzung der Offline- mit der Online-Welt und die damit verbundene Frage um die Zukunft des stationären Handels ist eines der wichtigsten.“

Explizit erwähnt wird in diesem Zusammenhang das Projekt „Mönchengladbach bei eBay“, das eBay zusammen mit der Hochschule Niederrhein und der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach durchführt. Ab Herbst dieses Jahres können Konsumenten dabei über eine neue eBay-Seite auf Angebote lokaler Händler zugreifen. Gleichzeitig erhalten die stationären Händler der Stadt über den neuen Verkaufskanal neben den Konsumenten in Mönchengladbach auch Zugang zu 17 Millionen aktiven eBay-Kunden in Deutschland.

Über die künftige strategische Ausrichtung von eBay hatten wir zuletzt in einem Local-Heroes-Beitrag berichtet („eBay baut sein Angebot für den lokalen Einzelhandel aus“) sowie dazu ein Interview mit eBay-Deutschland-Chef Stephan Zoll veröffentlicht („Händler und Kunden wechseln die Rollen“).



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.