Edeka ermöglicht Online-Bezahlung frischer Waren.

von Romy Kertzsch am 06.Juni 2016 in News

wdr_edeka-werbung-frische-gemuesekiste-interne_navDarf es ein bisschen mehr sein? Das zählt jetzt auch für Online-Bestellungen bei Edeka Nord. Der Konzern startet die Abrechnung auf das Gramm genau bei frischen Produkten wie Obst oder Fleisch. Bisher scheiterte die Online-Bezahlung von Waren, die Gewichtsschwankungen unterliegen, immer an der Waage. Edekas Lösung heißt nun Online-Lastschrift. Die Software dahinter wurde von der Agentur Liquam entwickelt und mit einem Payment Service Provider in die Tat umgesetzt. Den Clou der ganzen Sache beschreibt Liquam-Geschäftsführer Sebastian Karger: „Der Kunde bezahlt erst nach Empfang der Ware und zudem zahlt er nur, was er tatsächlich erhält und behält.“ Der Preis von Frischwaren steht während des Bestellvorganges noch nicht fest. Er kann erst bei der Auslieferung durch Abwiegen ermittelt werden. Doch der Kunde möchte auch diese Artikel online bezahlen. Vorteile gibt es auch für den Zusteller: Waren, die gewogen werden müssen, brauchen nun nicht mehr zum Stückpreis angeboten werden.
derhandel.de


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.