Ein seltsames Paar – Alexa und Cortana.

von Andre Schreiber am 31.August 2017 in News

Händler, die sich bisher nicht mit dem Thema Sprachtechnologie und intelligente Assistenten auseinandergesetzt haben, sollten das jetzt nachholen. Denn Alexa von Amazon und Cortana von Microsoft werden plötzlich Freunde.

Alexa ist der Sprachassistent auf dem neuen smarten Lautsprecher von Medion (Foto Medion).

Sie sind beide für durchaus ungewöhnliche Entscheidungen bekannt. Jeff Bezos, Lenker von Amazon und Satya Nadella, CEO von Microsoft. Und zumindest ungewöhnlich ist es stets, wenn ehemalige Konkurrenten plötzlich bei einem wichtigen Thema zusammenarbeiten. Jeff Bezos kündigte die Partnerschaft selbst lapidar auf Twitter mit dem Satz an, Alexa und Cortana würden jetzt Freunde. Tatschlich sollen die beiden Assistenten wechselseitig die jeweiligen Fähigkeiten (Skills) des anderen Systems nutzen können. Vermochte Cortana bisher also keine Bestellung bei Amazon oder einem anderen Händler auszuführen, wird das plötzlich möglich sein. Und Alexa erbt Fähigkeiten, die ihr nicht so besonders liegen, wie beispielsweise Terminkoordinationen mit Outlook.

Das ist aber nur die funktionale Ebene. Interessant wird die Vereinbarung gerade auch in Hinblick auf die Plattformen. Alexa ist derzeit eher auf smarten Lautsprechern zu Hause, während Cortana vorzugsweise auf Notebooks und PC anzutreffen ist. Denn schließlich gehört der Assistent von Microsoft ja zum Betriebssystem Windows.

Derweil kann sich Amazon auch über eine weitere Verbreitung von Alexa freuen. Nicht nur, dass die britische Kette Ocado jetzt auch die Möglichkeit bietet, Lebensmittel per Sprache via Alexa in den Warenkorb zu legen. Nein auch in Deutschland wird die Verbreitung eher noch wachsen. Denn Medion stellt auf der IFA mit dem P61110 einen smarten Lautsprecher mit Alexa-Integration vor. Preislich liegt er zwischen Echo und Echo Dot und zeichnet sich durch die Option aus, auch kabellos betrieben zu werden. Und da viele Medion-Produkte ja traditionell immer auch bei Aldi landen, darf man schon darüber spekulieren, ob rechtzeitig vor Weihnachten das Device beim Discounter ausliegt.

Ein Skill für Alexa wird somit langsam zu mehr, als nur zu einem Gimmick.

– Anzeige –

Messbar mehr Umsatz mit digitalen Prospekten Mit unserem Frequenzbeweis ermitteln wir die Filialbesuchsquote, die Verweildauer und den Umsatzbeitrag unserer Prospektleser in Ihren Filialen. Sie möchten mehr wissen? Besuchen Sie uns an unserem Stand auf der dmexco am 13./14.09.2017 in Köln (Halle 7.1, Stand C-060).
Jetzt Termin vereinbaren!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.