Future City in Langenfeld soll 2017 endlich starten.

von Andre Schreiber am 06.Oktober 2016 in News

Langenfeld plant MarktplatzLangenfeld goes Digital: Die nordrhein-westfälische Stadt Langenfeld will 2017 endlich das Projekt „Future City“ starten, das den lokalen Handel stärken soll. Ursprünglich sollte es schon im Oktober losgehen. Das Programm zur Digitalisierung des Handels basiert auf drei Säulen: einem Bonusprogramm, digitalen Schaufenstern und einem Online-Marktplatz. Bei dem Bonusprogramm können die Nutzer via Mini-Chip „Stadtschlüssel“ Punkte beim Einkaufen sammeln und diese dann für Vergünstigungen einlösen. Laufen die Tests im Dezember erfolgreich, soll der „Stadtschlüssel“ dann für alle kommen. Im Shoppingcenter Marktkarree können Besucher im Schaufenster eines Modegeschäfts bald via Smartphone und QR-Code das Sortiment einsehen und auch gleich bestellen. Auf dem Online-Marktplatz www.shopping-mitte.de können Händler, Dienstleister und andere gegen eine monatliche Gebühr ihre Angebote einstellen.
rp-online.de

L-ANALYSE

Zeitsparer oder Preistreiber – Elektronische Preisschilder im Handel.
Immer mehr Händler wie Media-Saturn setzen auf elektronische Preisschilder. Werden sich die Preise nun täglich ändern? In unserer neuen Serie „Future Commerce“ beleuchten wir Innovationen und ihre Auswirkungen im stationären Handel.
weiterlesen auf locationinsider.de

– Anzeige –
ba_technologie2016_300x150Technologie beeinflusst im Handel den Erfolg von Strategien und Projekten in erheblichem Maße. Dabei ist die IT nicht nur Enabler, sondern auch Impulsgeber. Welche Innovationen bringen Mehrwehrt, welche Systemarchitektur ist optimal? Auf der Veranstaltung gibt es Best Practice-Beispiele aus erster Hand – vom Handel, für den Handel.
Jetzt anmelden: EHI Technologie Tage in Bonn!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.