Future City Langenfeld in der Rückschau, Braunschweig testet Sichtbarkeit der Innenstadt im Web, Omnichannel erfordert neue Lösungen bei der Warendisposition.

von Andre Schreiber am 13.Oktober 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Future City: Es wird ja immer schnell mit dem Begriff “Leuchtturm-Projekt” operiert, aber die “Future City Langenfeld” gehört sicherlich in diese Kategorie. Ziel der Initiative ist die Stärkung der Innenstadt. Dazu wurden vor geraumer Zeit verschiedene Teilprojekte begonnen. Frank Rehme nimmt den Zwischenstand unter die Lupe und verrät, wie es weitergeht.
zukunftdeseinkaufens.de

Sichtbarkeit im Internet sollte für jedes Unternehmen heute von Bedeutung sein. Ausnahme dürften lediglich einige Freiberufler sein, die von Kundenempfehlungen leben können. Eine bemerkenswerte Analyse hat das Stadtmarketing von Braunschweig in Auftrag gegeben. Darin wird die Sichtbarkeit der Innenstadthändler untersucht. Daran sollten sich vielleicht einige Gemeinden ein Beispiel nehmen.
regionalbraunschweig.de

Omnichannel: Mehr als die Hälfte der amerikanischen Lebensmittelhändler setzt inzwischen auf eine Omnichannel-Strategie, bietet also die Lieferung von Waren an die Haustür oder zur Abholung im Geschäft an. Das stellt aber besondere Herausforderungen an die Warendisposition und den Einkauf. Und genau an dieser Stelle hapert es häufig. Randy Hofbauer stellt die Herausforderungen und Lösungen vor.
progressivegrocer.com

Logistik: Ob Pure Player oder Multichannel – am Ende muss die Ware zum Kunden nach Hause oder in den Laden. Die Logistik-Branche boomt entsprechend. Nur ist der verfügbare Platz für Versandzentren langsam knapp. Und auch in den Innenstädten steht nicht viel Raum zur Verfügung. Da braucht es neue Lösungen, auch unkonventionelle. Steffen Gerth stellt ein paar davon vor.
etailment.de

Smarte Türöffner: Diese will Amazon dazu nutzen, um seine Lieferungen direkt in das Heim der Kunden bringen zu können. Laut US-Medien arbeitet der Händler an passenden Geräten. Doch auch der Kofferraum des Autos soll zukünftig Ablageort für neue Lieferungen sein.
t3n.de

– MITGEZÄHLT –

18,1 Prozent jährliches Wachstum beim Versand von Lebensmitteln prognostiziert das Unternehmen IGD für die USA. Damit hätte E-Food im Jahr 2022 einen Anteil von 2 Prozent am Gesamtmarkt, was aber auch immer noch 20 Mrd. Dollar Volumen wären.
fooddive.com

– DA WAR NOCH WAS –

“Chatbots setzen sich nicht durch? Das erinnert mich an die 80er Jahre. Da hieß es, Mobiltelefone haben keine Zukunft. Denn wer soll den schweren Koffer mit den Akkus tragen.”

Digital-Vordenker Sascha Lobo in seiner Eröffnungsrede auf dem Neocom-Kongress in Düsseldorf.
profashionals.de

– HINGEHEN –

Events der nächsten 14 Tage: EHI Marketing Forum Handel – Das „Klassentreffen“ der Branche (17.10.–18.10., Köln) +++ Mobile in Retail Conference (18.10.–19.10,, Berlin) +++ Deutscher Modehandels-Kongress 2017 (25.10.–26.10., Düsseldorf)
locationinsider.de – weitere Termine im Überblick

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.