Gaxsys, Media-Saturn, mobilcom-debitel.

von Christian Bach am 13.Dezember 2013 in Kurzmeldungen

– LOCAL HEROES –

Gaxsys startet Online-Marktplatz mit lokaler Händleranbindung: Der Dienstleister ermöglicht Markenherstellern die Abwicklung von Online-Bestellungen durch ihre lokalen Handelspartner. Obwohl das System rundum gelobt wird, bleiben viele Hersteller noch in Abwartehaltung. Um hier für Bewegung zu sorgen, startet Gaxsys nun einen eigenen Online-„Markenplatz“ für Uhren- und Schmuckhersteller.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Media-Saturn Holding mit starkem Online-Geschäft: Die Metro-Tochter hat den Anteil des E-Commerce am Umsatz auf knapp 6 Prozent gesteigert. Der Umsatz im Internet beträgt 800 Mio Euro – allein Redcoon machte in diesem Jahr 400 Mio Euro Umsatz. Unterm Strich macht die Holding aber Verluste, auch wenn der Gesamtumsatz auf 6,7 Mrd Euro anwuchs. Die Entwicklung könnte an der aggressiven Preispolitik im Netz liegen, an der sich auch der stationäre Handel orientiert.
internetworld.de

mobilcom-debitel lässt Kunden ihre online bestellten Waren im stationären Laden abholen: Das Unternehmen will somit die Anzahl der Shop-Besucher erhöhen und das aufwändige Postident-Verfahren zur Authentifizierung der Vertragspartner umgehen. Kunden können sich die Produkte in einen der 550 Läden kostenlos liefern lassen.
pressebox.detelecom-handel.de

Eltern-App überwacht Kinder per Smartphone: „Synagram bietet Eltern eine App, mit der Sie prüfen können, ob ihre Kinder rechtzeitig an den geplanten Orten angekommen sind. Zusätzlich können Kinder und Eltern einfach miteinander kommunizieren“, sagt Gründer Michael Ballweg. Der Überwachungsmodus ermöglicht zudem dauerhaftes Tracking des Smartphones.
gruenderszene.de

Google greift Buchungs-Apps an: Der Internetkonzern hat Maps durch das aktuelle iOS-App-Update um eine Funktion zur Flug-, Hotel- und Restaurantreservierung erweitert. Informationen werden nur dann angezeigt, wenn eine Reservierungsbestätigung im verbundenen Gmail-Posteingang eingegangen ist.
geeky-gadgets.commashable.comengadget.com

Highlight mit Geld und App: Das US-Startup erhält 4 Mio Dollar vom Investor Draper Fisher Jurvetson und launcht eine neue Version der App für soziale und lokale Netzwerke. Diese erhält ein neues Icon und Design, basiert aber weiterhin auf Location-based Services und Facebook. Damit können Nutzer Personen mit ähnlichen Interessen in der Nähe finden.
techcrunch.com

– L-NUMBER –

70 Prozent der Test-Checkins durch mPLACES haben den Kauf des Angebotes zur Folge, welches der Smartphone-Nutzer per Push-Nachricht erhalten hat. Der Location-based Service von SessionM belohnt die Checkins der Nutzer. Das Unternehmen aus Boston greift auf die offenen Foursquare-Daten zurück.
adweek.com

– L-QUOTE –

„Während die Politik über eine Pkw-Maut diskutiert, sollte sie mit Blick auf den Einzelhandel besonderen Fokus auf die Ausweitung der Maut auf Kleinlaster und Sprinter werfen. Nur wenn sich hier etwas ändert, hat der stationäre Handel langfristig eine Chance gegen den E-Commerce.“

Michael Vogt spricht sich für eine Sprinter-Steuer aus. Nur so kann der stationäre Handel gegen den E-Commerce bestehen, so der Sprecher der Geschäftsführung der Mondial Kapitalanlagegesellschaft (MAK).
immobilien-zeitung.de

– M-INFOGRAFIK –

Buy Local: Dieses Motto breitet sich auch in Deutschland immer mehr aus. Eine Infografik von CreditDonkey verdeutlicht drei Gründe, warum man (fast) immer regional einkaufen sollte: Das Geld bleibt in der lokalen Wirtschaft, es schafft Jobs und es schützt die Umwelt. Das Resümee der Grafik: Konsumenten müssen individuell je nach Produkt entscheiden, ob sie online oder offline im Laden kaufen, da lokal nicht zwangsläufig immer besser ist.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-TRENDS –

E-Food-Markt in Deutschland hinkt hinterher: Vergangenes Jahr lag der Marktanteil des E-Food in Deutschland bei 0,3 Prozent. Lokale Pick-up-Stationen wie die von wie von EmmasBox in München könnten der Branche beim Aufstieg helfen, damit sich Kunden ihre online bestellten Lebensmittel selbst abholen. Das Konzept des Click & Collect wird vor allem in England angegangen. In London bauen mit Asda und Amazon gleich zwei Anbieter an U-Bahn-Abholstationen.
retailtechnology.delocationinsider.de (Hintergrund), supermarktblog.de

Amazon stürzt vom Thron: Der Online-Händler ist nicht mehr der beliebteste deutsche Händler in Deutschland, so eine Studie der Beratungsfirma OC& mit 30.000 Teilnehmern. Grund könnten die negativen Schlagzeilen um Arbeitsbedingungen sein. Die Teilnehmer vertrauten dem Drogeriemarktkette dm am stärksten.
handelsblatt.com

Couponing ist in den USA beliebt: Jeder zweite Online-Shopper in den Staaten nutzt Gutscheine, so die Studie „The Role of Coupon Sites“ des Affiliate-Netzwerks Commission Junction. Demnach verlassen außerdem 63 Prozent der Befragten den Warenkorb, um nach Rabatten für den Anbieter zu schauen. 58 Prozent vergleichen online Preise, bevor sie ein Produkt kaufen.
internetworld.deopenpr.de

Location-based-Service-Verbund: IFTTT startet eine App, die Foursquare, Twitter, Instagram und Facebook integriert. Der US-Dienstleister sieht die iOS-Anwendung als ein Service, der das Internet zusammenhält. Es sollen zukünftig weitere Plattformen hinzukommen, so der IFTTT-CEO Linden Tibbets.
techcrunch.com

iBeacon wird vielfältig einsetzbar sein: Bisher haben die Werbemöglichkeiten mithilfe von Bluetooth Low Energy viel Aufmerksamkeit erregt. Sie können jedoch den Alltag von Smartphone-Nutzern verbessern. Inhalte können an u.a. an bestimmte Orte gebunden werden, wie zum Beispiel Karten und Zeitpläne für Konferenzen. Die Bezahlung kann an allen möglichen Orten beschleunigt werden.
iphone-ticker.deciteworld.comwired.com

Digitale Wertschöpfungskette wird täglich erweitert: Durch die Verbreitung von Smartphones nimmt die Digitalisierung des Alltags immer mehr zu. Händler nutzen vermehrt Location-based Services, um den Kunden in der Umgebung zu orten. Dieser erhält spezielle Angebote, die sich an den Webshop anpassen müssen. Bezahlt wird zukünftig immer öfter mit mobilen Geräten. Diese werden traditionelle Bezahlmethoden, wie Bargeld und Geldkarten zumindest teilweise ablösen.
retailtechnology.de

Lokalisierung von Beziehungen durch die NSA: Dass der US-Auslandsgeheimdienst den Standort von 5 Mrd Smartphones orten kann, ist bereits bekannt. Die NSA analysiert u.a. auch die Beziehungen der Geräte-Besitzer zueinander. Dadurch werden beispielsweise Zusammenhänge zwischen Polizisten und Immigranten überwacht.
washingtonpost.com

– L-QUOTE –

„Zu den E-Commerce Trends 2014 wird sicherlich das Thema Cross-Channel-Commerce gehören. Die Kunst, potenzielle Kunden auf einem gleichbleibenden Niveau über viele Kanäle anzusprechen, wird ein Thema sein.“

Thomas Ottersbach von Ottersbach Consulting prognostiziert ein Anstieg der Nutzung mobiler Geräte. Diese Angebote müssen von Händlern sinnvoll zusammengefügt werden.
ecommerce-vision.de

– L-LESETIPP –

Handel im Wandel: Dominik Dopheide beschreibt im „Wirtschaftsspiegel“ (Nr. 12/2013), der Zeitschrift der IHK Nord Westfalen, dass stationäre Händler in Zukunft vor allem dann erfolgreich sein werden, wenn sie den Kunden mit Webshop und Lieferservice entgegenkommen. Der Beitrag bietet eine hilfreiche Checkliste mit sieben Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von Offline- und Onlinehandel. Zudem gibt’s Statements von Prof. Dr. Gerrit Heinemann (eWeb-Research-Center der Hochschule Niederrhein) und Marcus Diekmann (Shopmacher).
ihk-nordwestfalen.de (E-Paper, Seite 12-15)

– L-VIDEO –

W-Lan-Alternative ortet präziser: WiTrack gilt als genaueres Tracking-Tool als der herkömmliche W-Lan-Standard. Es folgt dem Signal durch Funksignale punktgenau auch durch Wände. Die Berechnung basiert auf der Rücklaufdauer des Signals. WiTrack könnte für Spiele oder als Notsignal bei Stürzen älterer Menschen dienen.
gigaom.com

– L-FUN –

Zalando feiert Munch: Der Maler Edvard Munch wäre heute 150 Jahre alt geworden. Diese Gelegenheit nimmt Zalando zum Anlass, sein wohl bekanntestes Meisterwerk den Schrei neu zu interpretieren.
twitter.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.