Görtz bessert online nach und plant weitere Funktionen.

von Christian Bach am 15.Dezember 2015 in News

Görtz WebseiteAuf allen Kanälen: Görtz aktualisiert seinen Onlineshop mit neuen Multichannel-Funktionen. Kunden können Bestellungen nun in einer der deutschlandweit 160 Filialen abholen und bei Nicht-Gefallen auch zurückgeben. Bei der Abholung handelt es sich bislang aber „nur“ um Ship to Store und nicht um einen Echtzeit-Zugriff auf Filialbestände, sodass Kunden ein bis zwei Werktage auf die Produkte warten müssen. Denn diese Waren werden aus Zentrallagern in die Wunschfiliale geliefert. „Im Hamburger Raum ist die Lieferung aber oft schon am Folgetag möglich, da sich das Lager gleich um die Ecke befindet“, sagt Marina Hoffmann von Görtz gegenüber Location Insider. Ab Frühjahr 2016 will der Schuhhändler auch stationäre Filialbestände anzeigen und die Reservierung für die Selbstabholung ermöglichen. Damit können Kunden ihre bestellten oder reservierten Produkte noch am selben Tag in ihrer Wunschfiliale abholen.

Laut Hoffmann ist Görtz auch an Same Day Delivery interessiert, will diesen Service aber erst kommendes Jahr prüfen, sobald die Online-Anzeige der Filialbestände umgesetzt ist. Anders als die Kunden können Görtz-Mitarbeiter schon jetzt den aktuellen Filialbestand prüfen. Dafür haben sie bereits vor rund zwei Jahren ein Smartphone-ähnliches Gerät erhalten. „Somit müssen sie nicht erst zum Kassenbereich oder ins Lager gehen, um Verfügbarkeiten zu überprüfen, sondern können dies gleich gemeinsam mit dem Kunden erledigen“, sagt Hoffmann.
commerce-plus.com



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.