Google startet Kauf-Button, Amazon Prime Day nur auf dem Papier ein Erfolg, eBay verkauft eBay Enterprise.

von Christian Bach am 16.Juli 2015 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Google stellt offiziell den Kauf-Button vor. Werbetreibende können über das Tool „Purchases on Google“ ihre Suchanzeigen mit einer Kaufoption erweitern und den Direktkauf von Produkten anbieten. Der Netzriese wird damit indirekt zum Marktplatz und gleichzeitig zum Konkurrenten für eBay und Amazon.
adwords.blogspot.desearchengineland.comonlinehaendler-news.de

Amazon Prime Day ist nur auf dem Papier ein Erfolg. Amazon-Kunden beschweren sich im Netz über das enttäuschende Angebot und lange Checkout-Zeiten. Der E-Commerce-Riese selbst verbucht den Tag als Erfolg und teilt mit, dass der Prime Day teilweise die Bestellraten des Black Friday von 2014 geknackt habe.
multichannelmerchant.com (Beschwerden), multichannelmerchant.com (Erfolg), techcrunch.com

eBay steht offenbar kurz vor dem Verkauf von eBay Enterprise, berichtet das „Wall Street Journal“. Demnach könnte der Online-Marktplatz das Tochterunternehmen noch heute für 900 Mio Dollar an die Beteiligungsfirma Permira verkaufen. eBay hatte die Sparte 2011 für 2,4 Mrd Dollar gekauft.
wsj.com

Gelbe Seiten startet den neuen Themen-Bereich „Lokales Marketing“ auf der Webseite. Das Unternehmen aus Frankfurt am Main will sich mit dem Online-Magazin als Partner für kleine und mittelständische Unternehmen profilieren und sie bei der Digitalisierung begeleiten.
gelbeseitenmarketing.de

Shopwings stellt kommende Woche sein Deutschland-Geschäft offiziell ein, teilt das Startup von Rocket Internet gegenüber dem „Handelsblatt“ mit. Der Lebensmittel-Lieferdienst begründet das Aus mit teuren Auflagen für Verbraucherinformationen und mangelnder Kooperationen mit dem Einzelhandel. Das Auslandsgeschäft baut Shopwings dagegen aus.
handelsblatt.com

Otto will in diesem Geschäftsjahr 300 neue Stellen in den Bereichen IT, E-Commerce und Online-Marketing besetzen, berichtet „TextilWirtschaft“. Der Hamburger Handelskonzern will Talente mit einer Online-Kampagne locken, in der sich Otto „frech und ganz anders“ präsentieren will.
rot4.detextilwirtschaft.de

Stampay startet sein Bonusprogramm in 25 McCafé-Restaurants. Das Augsburger Startup bringt seinen digitalen Sammelpass damit in den süddeutschen Raum – weitere 15 Geschäftsstellen in Österreich sollen folgen. Stampay hat im Dezember eine zweite Finanzierungsrunde abgeschlossen und die eigene „Firmenkasse auf eine siebenstellige Investmentsumme aufgestockt“.
unitednetworker.com

– Anzeige –
Banner Seminar Beacons im EinzelhandelSie sind Einzelhändler und haben Ideen, aber keine App? Sie besitzen eine App, aber keine iBeacon-Infrastruktur? Alexander Oelling vom Beacon-Anbieter Sensorberg zeigt im mobilbranche.de-Seminar „Beacons im Einzelhandel“ am 14. Oktober 2015 in Berlin, wie Sie die Beacon-Technologie gewinnbringend nutzen.
Jetzt Frühbucherpreis sichern!

– L-NUMBER –

91 Prozent der Onlinebestellungen bei Halfords werden in Filialen abgeholt. Der britische Autoteile-Händler hat im 1. Quartal online 8,2 Prozent mehr umgesetzt als im Vorjahreszeitraum.
internetretailing.net

– L-QUOTE –

„Nicht gut. Es gibt eine Vielzahl von Kämpfen, die gefochten werden müssen: Internet, Outlet-Center und Lebensmitteldiscounter erobern den Fashionmarkt.“

So lautet die Antwort von Marktforscher Bernd Lochschmidt von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) auf die Frage, wie der Textileinzelhandel aktuell dasteht.
handelsjournal.de

– L-TRENDS –

Standortbasierte Dienste werden in Deutschland häufiger genutzt.: 44 Prozent der Deutschen nutzen Location-based Services (LBS) mindestens einmal pro Woche, zeigt eine Gettings-Studie. Vor zwei Jahren waren es noch 27 Prozent. 60 Prozent der Befragten nutzen LBS mindestens mehrmals im Monat – 2013 lag der Wert bei 56 Prozent.
webmagazin.de

Stationäre Händler sind heute wichtiger denn je, ist Michael Jones von RetailMeNot sicher. Er teilt die Befürchtung nicht, dass Kunden in Zukunft alle Produkte online bestellen werden. Jones beantwortet zudem zwei weitere Mythen des Handels.
forbes.com

Kleine Unternehmen sollten sich nicht vor Amazon fürchten, auch wenn es ein Gigant ist, schreibt Dax Dasilva. Er ist CEO des kanadischen Startups Lightspeed, welches stationären Händlern mit der eigenen Software helfen will, Verkäufe zu steigern. Seiner Meinung nach sollten Händler Innovationen vorantreiben, um Amazon die Stirn zu bieten.
streetfightmag.com

ROPO – also online recherchieren und offline kaufen – stellt eine neue Chance für Händler dar. 54 Prozent der Kunden zwischen 25 und 34 Jahren lassen sich bei ihren Offline-Käufen durch Inhalte von Online-Usern beeinflussen, so die internationale Studie „Conversation Index Volume 9“ von Bazaarvoice. Bei den 35- bis 54-Jährigen sind es fast die Hälfte der Befragten.
bazaarvoice.comretailingtoday.comibusiness.de

Online vor Offline: 42 Prozent der befragten Deutschen kaufen Smartphones über einen Onlineshop, so eine Studie der GfK im Auftrag des spanischen Smartphone-Spezialisten BQ. 30 Prozent der Befragten kaufen Smartphones im Laden. 17 Prozent beziehen ihr neues Gerät über den Netzbetreiber im Rahmen eines Vertrages.
ap-verlag.de

– L-FUN –

Über den Wolken: Cyberport und PayPal fliegen bei AirBerlin mit. Die zwei Unternehmen veranstalten ein gemeinsames Gewinnspiel auf AirBerlin-Trinkbechern. Internet hat man im Flugzeug zwar nicht, aber selbst über den Wolken entkommt man dem E-Commerce nicht.
channelpartner.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.