Google startet neues Bezahl-Pilotprojekt, Amazon eröffnet weitere Abholstation, Target investiert in E-Commerce.

von Christian Bach am 03.März 2016 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Google startet eine neue Bezahl-App, bei der das Handy während des Bezahlvorgangs in der Tasche bleibt. Nutzer der neuen App „Hands Free“ können u.a. bei McDonald’s, Papa John’s und einigen Händlern in San Francisco und Umgebung zahlen, ohne ihr Smartphone zu berühren. Das bereits seit längerem angekündigte Bezahlverfahren funktioniert losgelöst von Android Pay und basiert auf Bluetooth, Wlan und Standortdiensten.
mobilbranche.de

Amazon will im Sommer eine weitere Abholstation eröffnen. Studierende der University of Texas in Austin können aus einem Sortment von mehr als 2 Mio Produkten wählen und diese noch am selben Tag in der Uni abholen. Die Lieferung dahin soll kostenlos sein. Amazon betreibt bereits Abholstationen an fünf US-Universitäten, zwei weitere sollen noch dieses Jahr dazukommen.
amazon.combizjournals.com

Target will dieses Jahr 1,8 Mrd Dollar in Großprojekte investieren – vor allem in den E-Commerce und die Verbesserung der Lieferkette sowie der Ladengeschäfte, berichtet Fortune. Ab 2017 will der US-Händler seine jährlichen Investitionen auf 2 Mrd Dollar anheben.
fortune.com

Six lässt Nutzer der Bezahl-App Paymit ab sofort auch in Schweizer Läden mobil bezahlen – bisher allerdings nur bei einigen kleineren Händlern. Paymit soll die meistgenutzte Bezahl-App des Alpenlandes sein und war zunächst fürs Bezahlen im Netz konzipiert.
six-group.com

Myswooop hat seinen Umsatz in den vergangenen zwölf Monaten verzwölffacht. Der Bremer Re-Commerce-Anbieter erwirtschaftet vier Jahre nach Gründung siebenstellige Umsätze, nennt aber keine genauen Zahlen. Myswooop repariert Produkte, kauft und verkauft gebrauchte sowie neue Artikel online und in zwei Läden in Bremen.
pressebox.de

Unacast arbeitet mit Opera Mediaworks zusammen, um mehr Unternehmen von Beacons zu überzeugen. Das norwegische Startup hat ein Standortdaten-Netzwerk aufgebaut, um Online-Retargeting auf Basis des Offline-Verhaltens zu ermöglichen. Der Werbe-Spezialist Opera wiederum soll nun neue Unacast-Kunden anlocken.
operasoftware.comstreetfightmag.com

– L-NUMBER –

12 Mio Nutzer bezahlen in den USA mindestens einmal pro Monat mit Apple Pay, so eine Studie von dem Beratungsunternehmen Crone. Mit jeweils rund 5 Mio Usern folgen Samsung und Android Pay zusammen auf dem zweiten Platz.
bloomberg.com

– L-QUOTE –

„Apple Pay könnte das Next Big Thing werden.“

Ronnie Somerville von der Restaurant-Reservierungsplattform 5pm über den Bezahldienst des iPhone-Bauers.
streetfightmag.com

– L-TRENDS –

E-Commerce bleibt weiterhin der Wachstumstreiber im Einzelhandel, so der Handelsverband Deutschland (HDE). Fast 60 Prozent der kleinen und mittelständischen Händler rechnen laut aktueller e-KIX-Umfrage von HDE und ECC Köln mit steigenden Online-Umsätzen. Lediglich knapp 9 Prozent gehen von sinkenden Erlösen aus.
einzelhandel.de

Omnichannel im Fokus: Jens Diekmann von Douglas äußert sich im Interview mit Internet World unsicher darüber, ob Kunden wirklich Same Day Delivery fordern. Douglas beschäftigt sich selbst intensiv mit der Digitalisierung des Handels und denkt nun auch über die Versandoption Ship to Store nach.
internetworld.de

Mobile im Handel: Durchschnittlich 41 Prozent der Kunden verwenden ihr Smartphone, um nach Handelsangeboten zu suchen und ihre Kaufentscheidung vorzubereiten, so die internationale Quantcast-Studie „Mobile + Me“. Bei den 25- bis 34-Jährigen lag der Wert sogar bei 51 Prozent.
quantcast.com

Apple Pay und Samsung Pay sind die Treiber in Sachen Mobile Payment: Laut der internationalen Studie „Contactless Payments: NFC Handsets, Wearables & Payment Cards 2016–2020“ von Juniper Research sollen allein dieses Jahr 148 Mio Nutzer mobil bezahlen.
juniperresearch.commobilecommercedaily.com

– L-QUOTE –

„Ich weiß nicht wann, aber die Generation, die Prospekte am Frühstückstisch in ­Papierform durchblättert, wird aussterben.“

Laut Marktjagd-Geschäftsführer Jan Großmann haben die digitalen Prospekte die gedruckten noch nicht verdrängt – noch.
internetworld.de

– L-FUN –

Zu Besuch im Ort, den es nicht gibt: Die „Süddeutsche Zeitung“ hat die US-Stadt Agloe besucht. Wie? Na einfach per Google Maps. Nur komisch, dass die Bewohner der Nachbarorte den Ort Agloe gar nicht kennen. Der Grund: Landkartenzeichner haben früher Städte erfunden, um sich gegen Kopierer zu schützen.
sueddeutsche.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.