Google zeigt stationären Händlern Bestseller, Amazon stellt Pakete selbst zu, American Express kooperiert mit Payleven.

von Christian Bach am 21.Oktober 2015 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Google zeigt stationären US-Händlern künftig potentielle Bestseller in ihrer Region an. Das neue Tool „Shopping Insights“ nutzt Daten von Google Shopping. Händler können sich je nach Ort und Gerät auf einer Heatmap anzeigen lassen, welche Produkte aktuell besonders beliebt sind.
shopping.thinkwithgoogle.comrecode.nettechcrunch.com

Amazon stellt Pakete nun selbst zu, bestätigt Bernd Schwenger von Amazon Deutschland Transport. Der E-Commerce-Riese baut einen eigenen Paket-Zustellservice in Deutschland auf und liefert Bücher und Co seit Montag im Großraum München selbst aus, was sich bereits im September angedeutet hatte.
verkehrsrundschau.de

American Express (Amex) kooperiert mit dem britischen Bezahlanbieter Payleven, um das Angebot für kleine und mittelständische Händler auszuweiten. Beide Unternehmen bieten Händlern einen kostenlosen Kartenleser für die mobile Bezahlung und die Business Gold Card von Amex an.
payleven.dederhandel.demobilepaymentstoday.com

Google Maps ermöglicht endlich auch das Suchen entlang von Routen – zumindest in den USA. Denn dort hat der Webriese seine Karten-App aktualisiert. Nutzer von Google Maps können sich nun eine Route anzeigen lassen und gleichzeitig in der Nähe nach Händlern, Tankstellen usw. suchen.
google-latlong.blogspot.de, techcrunch.commobiflip.de

Microsoft will bald eine eigene Bezahllösung für Windows 10 starten, kündigt Microsoft-Vize Joe Belfiore an – ohne allerdings nähere Details zu verraten. Der Bezahldienst soll aber eine Art Wallet sein, die auch mobile Zahlungen im Handel ermöglichen könnte.
recode.net

Asos testet einen neuen Abhol-Service. Der britische Online-Händler arbeitet dafür mit der britischen Apothekenkette Boots zusammen. Asos-Kunden können ihre Online-Bestellungen in 30 Boots-Filialen abholen. 70 weitere Läden sollen im kommenden Jahr hinzukommen.
internetretailing.net

– Anzeige –
Axel_Berger„Die LOC-Place Tour ist ein sehr wertvoller Mix aus Consulting, Praxiswissen und Team Building. Ein gelungener Weg, um Location Services erlebbar zu machen und Impulse zu schaffen.“ – Axel Berger, Business Development Manager, iRetail & Distribution, Advantech-DloG. Werden auch Sie Partner im LOC-Place. >Hier klicken >>

– L-PEOPLE –

Jill Ramsey wird neue Nordamerika-Managerin für die Bereiche Fashion und Lifestyle bei eBay. Sie hat die vergangenen 15 Jahre für Walmart gearbeitet. +++ Die Multichannel-Expertin Nina Ehrenberg verlässt Galeria Kaufhof. Ihre Aufgaben im Produktmanagement übernimmt der ehemalige Stepstone-Manager Arik Reiter.
eprretailnews.com (Ramsey), textilwirtschaft.de (Ehrenberg)

– L-NUMBER –

Best Buy verzeichnete im 2. Quartal 2015 sage und schreibe 18 Prozent weniger Besucher der stationären Filialen im Vergleich zum Vorjahresquartal, geht aus dem „YP Location-Based Mobile Advertising Insights Report“ hervor. Walmart kommt dagegen auf ein Plus von 41 Prozent. Bei Home Depot sind es 19 Prozent und bei Target immerhin noch 10 Prozent mehr Besucher.
digitalmarketingdepot.com

– L-QUOTE –

„Metro müsste mehr wollen, als nur hinter den Wettbewerbern her zu hecheln.“

Für Handelsexperte Gerrit Heinemann ist Media-Saturn zwar ein Lichtblick bei Metro, mehr aber auch nicht.
nikos-weinwelten.de

– L-TRENDS –

Click & Collect bietet nur jeder dritte der 100 größten deutschen Textileinzelhändler in Deutschland an, so eine Studie der Agentur Shopmacher. „Jeder Verkäufer im stationären Laden weiß, dass das Empfehlen von anderen, passenden Artikeln zu den Grundregeln des Verkaufens gehört“, sagt Marcus Diekmann von Shopmacher. Das gelte auch für den Online-Handel.
internetworld.de

Checkout vereinfachen: 49 Prozent der US-Kunden wollen einfacher bezahlen, wie eine PwC-Studie zeigt. Ein Drittel der Befragten wünschen sich personalisierte Angebote in Echtzeit, wenn sie einen Laden betreten. 30 Prozent wollen Produkte in anderen Filialen durchsuchen können und 25 Prozent wünschen sich einfaches Wlan im Handel.
emarketer.com

Weihnachts-Einkauf ist für mehr als drei Viertel der US-Kunden gleichbedeutend mit Onlineshopping, so eine Studie des Beratungsunternehmens Conlumino. 78,8 Prozent der Befragten wollen aber auch im stationären Handel einkaufen. Der Wert sank allerdings um 4,4 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr.
internetretailer.com

Händler sollten ihren Kunden auf jeden Fall einen Filialfinder bieten, raten die Studienautoren des MarketLive-Whitepapers „Hitting The High Notes“. Darin zeigt der eCommerce-Anbieter 25 Tipps und Best Practices, damit die Vorweihnachtszeit zum Verkaufserfolg wird.
marketlive.com

Soziale Medien sind für 67 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aus den USA das effektivste Marketing-Tool, zeigt eine Studie vom Street Fight Mag und Alignable. Weit abgeschlagen folgen Bewertungsplattformen mit 28 Prozent auf dem vierten und einige Plätze dahinter Branchenbücher mit nur 5 Prozent.
streetfightmag.com

Coca Cola macht Smartphone-Nutzer zu Feierabend-Brauern. Smartphone-Nutzer können sich über eine App aus 100 verschiedene Brausen ihren eigenen Mix zusammenstellen und das Brausegsöff via QR-Code-Scan an dafür vorgesehenen Freestyle-Automaten zapfen. Der Braushersteller nutzt die Freestyle-App auch für Proximity Marketing und verschickt standortbasierte Sonderangebote und Rabatte per Push-Nachricht.
mobilbranche.de

– L-FUN –

Connected wine: Ericsson bringt das Internet der Dinge auf die Weinfelder Deutschlands. Der Netzwerkausrüster startet mit deutschen Winzern einen Feldversuch an der Mosel, bei dem Spezial-Sensoren an den Weinstöcken die Bauern darüber informieren, wann die Weinernte fällig ist – mit Sensoren für besseren Wein also. Ein Prost auf die Technik.
mobilbranche.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.