Händler-Tipps für ortsbezogene Dienste, Alexa und Siri verändern Web-Shops, Bitcoins und Tulpenwahn haben viele Gemeinsamkeiten.

von Andre Schreiber am 12.Dezember 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Location Based Services: Nach aktuellen Umfragen will die Mehrheit der Deutschen ihre Weihnachtsgeschäfte vor Ort im Laden kaufen. Also müssen Händler die Kunden auch in die Geschäfte ziehen. Und das geht am besten online mit ortsbezogenen Angeboten. Michael Hartwig hat dazu drei umsetzbare Tipps.
lead-digital.de

Alexa und Siri werden die Welt des Digital Commerce erobern. Wie ändert sich die Reise des Kunden durch den Einsatz der Stimme als Benutzeroberfläche? Diese Frage stellt sich Alexander Käppler und widmet sich in seinem Artikel besonders dem Übergang von der Stimmeingabe zum Online-Shop.
horizont.net

Tulpenwahn: Wer in Wirtschaftsgeschichte aufgepasst hat, erinnert sich vielleicht an die Spekulationsblase rund um Tulpenzwiebeln, die Anfang des 17. Jahrhunderts die Niederlande dominierte. Und mit dieser Manie hat der aktuelle Hype rund um Bitcoins einiges gemeinsam, wie Businessinsider herausarbeitet.
businessinsider.de

Modehandel: Der inhabergeführte, mittelständische Modefachhandel hat im Jahr 2016 im Durchschnitt nur noch einen Gewinn in Höhe von gerade 2,5 Prozent vom Bruttoumsatz erzielt. Da stellt sich berechtigterweise die Frage, ob es sich noch lohnt, ein Modegeschäft zu eröffnen. Reinhold Koehler hat einmal die Punkte zusammengestellt, mit denen der lokale Handel nach wie vor eine Chance hat.
fashionunited.de

Aldi Süd: Und während man sich bei Lidl noch auf seine Stärken als Discounter besinnen mag und kurzerhand beim E-Food wieder ausgestiegen ist, denkt Aldi Süd über neue Konzepte für Citylagen nach. Dort soll es dann auf kleinen Flächen verzehrfertige Produkte geben. Möglicherweise auch unter neuem Markenamen, aber als Aldi erkennbar.
focus.de

– Anzeige –

Erreichen Sie mit uns die Entscheider im Handel: Bewerben Sie Ihr neues Produkt, Ihren Messeauftritt, Ihr Whitepaper oder Ihr nächstes Webinar mit Newsletter-Anzeigen, Bannern oder Advertorials bei Location Insider. Entscheiden Sie sich bis 31. Dezember 2017 für eine Buchung für 2018, räumen wir Ihnen einen Frühbucher-Rabatt von 20 Prozent ein.
Jetzt informieren & Frühbucher-Rabatt sichern!

– MITGEZÄHLT –

35 Euro: So hoch ist die Beratungsgebühr, die ein Wiener Händler für Sportgeräte jetzt im Laden erhebt. Damit will er etwas gegen den “Beratungsdiebstahl” unternehmen. Dabei beweisen Umfragen immer wieder, dass nur ein kleiner Bruchteil der Kunden vor dem Internetkauf eine Beratung im stationären Handel gesucht hat.
krone.at

– DA WAR NOCH WAS –

“Manufactum ist das Småland für Männer.”

Christopher Heinemann beschreibt so das Unternehmen Manufactum, dem er als Geschäftsführer vorsteht. In einem Interview mit der FAS gibt er Auskunft über den Erfolg des Unternehmens und dessen Kunden.
faz.net (Abo oder E-Paper)

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.