Hagemeyer digitalisiert seinen Laden ordentlich.

von Andre Schreiber am 16.Mai 2017 in News

Hagemeyer DOB AbteilungDas Modehaus aus Minden hat beim Umbau seiner Abteilung für Damenoberbekleidung nicht gekleckert, sondern richtig geklotzt. Ein zentrales Element des neuen Konzepts besteht aus reichlich digitaler Technik.

Das Magazin Invidis stellt die neue Abteilung vor. Die DOB-Abteilung umfasst 3000 Quadratmeter der insgesamt 18.000 Quadratmeter Verkaufsfläche. Gerade für jüngere Kunden soll der Einkauf hier zu einem Erlebnis werden. Dazu wurden eine ganze Reihe von Screens verbaut, wobei die zentrale Videowall aus 9 Monitoren besonders beeindruckt. Dort wurden die Bildschirme nicht als Matrix angeordnet, sondern es wird die Wirkung eines zerschnittenen Bildes erreicht. Die Screens können einzeln angesteuert werden.

Gezeigt werden im Sneaker-Store nicht nur Produktvideos der Hersteller, sondern auch Inhalte aus Social Media. In einer eigens aufgestellten Fotobox können Kunden ein Bild von sich und ihrem Outfit machen, das dann auf der „Shape Wall“ genannten Installation landet.

– Anzeige –

Lokales Marketing – so gewinnen stationäre Händler online Kunden für ihre Filialen! In unserem kostenlosen Whitepaper erfahren Sie, wie Sie ganz einfach die Online-Sichtbarkeit Ihres Unternehmens verbessern. 10 smarte Strategien für Einsteiger und Fortgeschrittene, die auch mit geringen Ressourcen möglich sind:
Hier geht’s zu Ihrem kostenfreien Whitepaper!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.