Handel im Wandel: Durch die Woche mit Christoph Reermann von Coolinarium.

von Florian Treiß am 04.November 2015 in Fragebögen

Christoph Reermann, Inhaber CoolinariumIn unserer neuen Serie „Durch die Woche mit…“ beantworten Händler und Handelsexperten einen standardisierten Fragebogen von Location Insider. Diese Woche hat Christoph Reermann ihn ausgefüllt. Er ist Inhaber von Coolinarium, einem 2004 gegründeten Onlineshop für „Coole Ideen, Accessoires und Geschenke“. Als sich die Ware bei ihm zuhause langsam vom Keller bis unter’s Bett stapelte, regte seine Frau an, sich ein externes Lager zu suchen – und fand eines in der Aschaffenburger Innenstadt, das allerdings verbunden war mit einem Ladenlokal. Er entschied sich deshalb, neben dem Online-Shop einen Showroom für Kunden vor Ort einzurichten, und eröffnete dort 2006 das erste Coolinarium Ladenlokal.

Location Insider: Wie würden Sie den Handel/die momentane Situation des stationären Handels in einem Satz beschreiben?

Christoph Reermann: Es wird immer eine spannende Herausforderung bleiben, sich neuen Marktsituationen anzupassen und diese Veränderungen für seinen Geschäftserfolg zu nutzen.

Location Insider: Welcher Tag der vergangenen Woche war der Beste aus Händlerperspektive und warum?

Christoph Reermann: Der 1. November, hier in Bayern ein Feiertag, fiel auf einen Sonntag. Im Handel zählt nun einmal jeder Umsatz-Tag, vor allem im Hinblick auf das grenznahe Hessen, wo am 1. November ein regulärer Arbeitstag ist.

Location Insider: Worüber haben Sie sich diese Woche besonders beim Einkaufen im Laden gefreut?

Christoph Reermann: Ich hatte doch tatsächlich so viel Guthaben auf meiner Deutschland-Card, dass ich den kompletten Einkauf im Supermarkt damit bezahlen konnte.

Location Insider: Und worüber haben Sie sich geärgert?

Christoph Reermann: Die lokale Kaufhof-Filiale hat ihr Sortiment gestrafft, sodass das von mir gesuchte Marken-Parfüm nur noch an größeren Kaufhof-Standorten erhältlich ist.

Location Insider: Mit wem wollen Sie nie an der Kasse stehen, wenn Sie Unterwäsche kaufen? Oder kaufen Sie diese deshalb nur online?

Christoph Reermann: Ehrlich gesagt habe ich mir darüber noch nie Gedanken gemacht, wer neben mir an welchen Kassen steht. Der Grund online zu kaufen, hat für mich jedenfalls nichts mit Unterwäsche zu tun.

Location Insider: Tante Emma oder Supermarkt?

Christoph Reermann: Tante Emmas Supermarkt! Die Verbindung von Produktbreite und -tiefe mit dem Flair von Individualität und persönlicher Betreuung ist für mich das größte Einkaufsglück.

Location Insider: Welche Schlagzeile wollen Sie auf keinen Fall über sich im „Handelsblatt“ lesen?

Christoph Reermann: Coolinarium nutzt jetzt auch Re-Pricing.

Location Insider: Nehmen wir an, Sie hätten einen Wunsch frei: Wie sähe der stationäre Handel in fünf Jahren aus, wenn sie es sich aussuchen könnten?

Christoph Reermann: Da sieht man einmal mehr, wie sich die Zeiten wandeln: Frühere Wunschfeen hatten immer drei Wünsche im Gepäck. Aber gut: Mein Wunsch ist, dass es den lokalen Handel in 5 Jahren noch gibt, vor allem, weil die notwendigen Veränderungen umgesetzt und von den Kunden auch angenommen wurden.

Lesen Sie auch die vorherigen Fragebögen unserer Serie „Durch die Woche mit…“:

 


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.