Handel im Wandel: Durch die Woche mit Dominik Dommick von Payback.

von Kay Ulrike Treiß am 19.Juli 2017 in Fragebögen

Für Payback-Geschäftsführer Dominik Dommick steht jetzt schon fest: Montag war für ihn der beste Tag dieser Woche. Denn seitdem können Kunden auch in 3.300 REWE-Supermärkten mit „Payback Pay“ mobil bezahlen. Dommick treibt bei Payback die Themen Digitalisierung und Multichannel voran. Bei seinem letzten Arbeitgeber Paypal entwickelte er als CEO DACH das Endkundengeschäft für Deutschland, Österreich und die Schweiz und etablierte Paypal als sicherstes Online-Zahlungsmittel im deutschsprachigen Raum. Zuvor war er Head of International eMarketing der Marke Nivea bei Beiersdorf. Im Händler-Fragebogen von Location Insider verrät Dommick, dass er „quer durch die Bank und über alle Kanäle“ einkauft und wie stationäre Händler seiner Ansicht nach „langfristig überleben“.

Location Insider: Wie würden Sie die momentane Situation des stationären Handels in einem Satz beschreiben?

Dominik Dommick: Händler werden langfristig nur dann überleben, wenn sie das Motto „Klassik wird digitaler als Digital“ umsetzen.

Location Insider: Welcher Tag der vergangenen Woche war der Beste aus Händlerperspektive und warum?

Dominik Dommick: Das war der Montag, denn seit diesem Tag können Kunden auch bei REWE mit der Payback-App mobil bezahlen.

Location Insider: Worüber haben Sie sich diese Woche besonders beim Einkaufen im Laden gefreut?

Dominik Dommick: Dass der Bezahlvorgang mit der Payback-App kinderleicht und vor allem doppelt so schnell wie mit Bargeld oder Karten funktioniert.

Location Insider: Und worüber haben Sie sich geärgert?

Dominik Dommick: Über die Kassenschlange vor mir – Kleingeld oder EC-Karte heraus zu kramen dauert einfach lange.

Location Insider: Mit wem wollen Sie nie an der Kasse stehen, wenn Sie Unterwäsche kaufen? Oder kaufen Sie diese deshalb nur online?

Dominik Dommick: Unterwäsche kaufe ich bei Kaufhof und natürlich mit Coupons, da darf auch gerne Gisèle Bündchen neben mir stehen.

Location Insider: Tante Emma oder Supermarkt?

Dominik Dommick: Offline, online und mobil – ich kaufe quer durch die Bank und über alle Kanäle ein, gerne auch mal bei Tante Emma.

Location Insider: Welche Schlagzeile wollen Sie auf keinen Fall über sich im „Handelsblatt“ lesen?

Dominik Dommick: Payback-Geschäftsführer beim heimlichen Punktesammeln mit der Plastikkarte erwischt.

Location Insider: Nehmen wir an, Sie hätten einen Wunsch frei: Wie sähe der stationäre Handel in fünf Jahren aus, wenn Sie es sich aussuchen könnten?

Dominik Dommick: Der stationäre Handel wäre voll digitalisiert, würde dadurch dem Kunden phantastische Services bieten und sein riesiges Potential ausschöpfen.

Lesen Sie auch die vorherigen Fragebögen unserer Serie “Durch die Woche mit…”.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.