Handel im Wandel: Durch die Woche mit Silvio Zeizinger vom Handelsverband Hessen-Süd.

von Kay Ulrike Treiß am 29.März 2017 in Fragebögen, Highlight

Silvio Zeizinger. Copyright: Marc Fippel Fotografie

Für Silvio Zeizinger ist #handelneudenken gefordert. Der Geschäftsführer vom Handelsverband Hessen-Süd initiiert in diesem Jahr den mittlerweile 5. Hessischen Handelstag am 12. Oktober in Wiesbaden zum Thema #handelneudenken. Der gebürtige Leipziger arbeitet seit 2008 in dieser Position und ist „zuständig für alle Themen rund um Stadt & Handel, Ansprechpartner für Gründer/innen & Fördermittelprogramme, Finanzierung & Konzept- und Standortbewertungen.“ Zeizinger hat in Worms Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Tourismus & Verkehrswesen studiert. „Das passt dann auch wieder zu den heutigen Themen Stadtmarketing, Smart City und Mobilitätskonzepte“, sagt er selbst. Im Händler-Fragebogen von Location Insider verrät Silvio Zeizinger, wann man ihn als „Genussmensch nicht zum Einkaufen überreden muss“ und was „mehr Mut der Banken“ mit Handelsvielfalt zu tun hat.

Location Insider: Wie würden Sie die momentane Situation des stationären Handels in einem Satz beschreiben?

Silvio Zeizinger: Herausfordernd: Veränderungsprozesse und Innovationsgeschwindigkeit – getrieben durch Gesellschaft und Digitalisierung sind sehr hoch, so dass die Marktbereinigung schneller als in anderen Branchen zuschlägt. #handelneudenken ist daher gefordert.

Location Insider: Welcher Tag der vergangenen Woche war der Beste aus Händlerperspektive und warum?

Silvio Zeizinger: Es wird Frühling! Seit Donnerstag ziehen die Umsätze an, insbesondere im Textilhandel. Aber auch in Baumärkten, Gartencentern und im LEH ist das deutlich zu spüren.

Location Insider: Worüber haben Sie sich diese Woche besonders beim Einkaufen im Laden gefreut?

Silvio Zeizinger: Dass ich wieder einmal angeboten bekommen habe, das nicht in meiner Größe vorrätige Produkt, am nächsten Tag nach Haus geliefert zu bekommen. Das ist Service!

Location Insider: Und worüber haben Sie sich geärgert?

Silvio Zeizinger: Dass es immer noch Geschäfte gibt, die samstags um 13:00 Uhr schließen. Ich frage mich bis heute, warum diese eigentlich aufgemacht haben…?!

Location Insider:  Mit wem wollen Sie nie an der Kasse stehen, wenn Sie Unterwäsche kaufen? Oder kaufen Sie diese deshalb nur online?

Silvio Zeizinger: Das überlasse ich meiner Frau und die würde sich wahrscheinlich freuen, David Beckham zu treffen 😉

Location Insider: Tante Emma oder Supermarkt?

Silvio Zeizinger: Beide, je nach Stimmung und Bedarf. Ob Wochenmarkt, Gewürzladen, Vinothek oder Vollsortimenter, als Genussmensch muss es nur toll inszeniert sein und die Produktqualität stimmen … dann braucht man mich nicht zum Kaufen „überreden“ 😉

Location Insider: Welche Schlagzeile wollen Sie auf keinen Fall im „Handelsblatt“ lesen?

Silvio Zeizinger: Politik, verdi und Kirchen haben sich auf neue Öffnungszeiten im Handel verständigt: In der Woche bis 18:30 Uhr, am Samstag bis 13:00 Uhr und sonntags nie! Die Folge war umgehend zu spüren: tote Innenstädte!

Location Insider: Nehmen wir an, Sie hätten einen Wunsch frei: Wie sähe der stationäre Handel in fünf Jahren aus, wenn sie es sich aussuchen könnten?

Silvio Zeizinger: Die Frage ist eher, wie sehen unsere Innenstädte in 5 Jahren aus? Wir brauchen wieder mehr Urbanität, gepaart mit Erlebnis & digitaler Infrastruktur. Und vor allem MEHR MUT der Banken bei der Finanzierung von Gründer/innen bzw. innovativen Handelskonzepten. Dann könnte auch wieder ein wenig mehr „Handels-Vielfalt“ in die Innenstädte zurückkehren.

Lesen Sie auch die vorherigen Fragebögen unserer Serie “Durch die Woche mit…”.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.