Hudson’s Bay pumpt eine Milliarde Euro in Galeria Kaufhof.

von Markus Gärtner am 11.März 2016 in News

Galeria KH

Fette Investition: Hudson’s Bay Company (HBC), seit Oktober neuer Eigentümer von Galeria Kaufhof, will die Kaufhauskette in den nächsten 5 bis 7 Jahren mit Investitionen von rund einer Milliarde Euro modernisieren. Die Summe soll dabei sowohl in den Filialhandel als auch ins Online-Geschäft fließen. „Wir wollen etwas jünger und moderner werden“, erklärt HBC-Chef  Jerry Storch. Manche Kaufhäuser seien in die Jahre gekommen und damit auch ihre Kunden. „Wir wollen mehr deutsche, europäische und globale Marken in den Kaufhof bringen, die auch für junge Kunden attraktiv sind“, so Storch. Die erste Filiale, die modernisiert wird, ist die an der Düsseldorfer Flaniermeile Königsallee – allein in dieses Haus sollen 30 Mio Euro fließen. Neue Standorte für Galeria Kaufhof seien möglich, die Optionen seien aber „auf wenige Standorte begrenzt“. „Die besten Chancen sehe ich da für unsere Outlet-Stores von Saks Off 5th“, so Storch. Im Oktober 2015 hatte HBC  Galeria Kaufhof für 2,8 Mrd Euro von Metro übernommen.
wiwo.de, handelsblatt.com (kostenpflichtiges Interview)


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.