IFH: Jedes zehnte Geschäft in Deutschland ist von der Schließung bedroht.

von Christian Bach am 12.August 2015 in Highlight, Topnews, Trends & Analysen

Closed geschlossen Laden Geschäft Store ShopOnline frisst Offline: Es sieht für den stationären Handel in Deutschland nicht gut aus. Fast jeder zehnte deutsche Laden ist von der Schließung bedroht. In Zahlen stehen damit in den nächsten fünf Jahren rund 45.000 stationäre Geschäfte vor dem Aus, so ein Ergebnis der Studie „Stadt, Land, Handel 2020“ des Instituts für Handelsforschung (IFH) Köln. Die Treiber für diese Entwicklung sollen vor allem das Wachstum im Onlinehandel und der Bevölkerungsrückgang sein. Laut der Modellrechnung soll der Online-Umsatzanteil am Einzelhandel im Jahr 2020 zwischen 11,9 und 15,3 Prozent liegen. Ohne Güter des täglichen Bedarfs könnte dieser sogar bei bis zu 25,3 Prozent landen.

Von den Schließungen werden laut IFH zwar alle Regionen in Deutschland betroffen sein, aber die größten Einschnitte erwartet das Institut voraussichtlich in Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen. Dort soll der Einzelhandelsumsatz fast im gesamten Gebiet bis 2020 um rund 30 Prozent sinken. „Dies liegt unter anderem daran, dass sich durch den erwarteten Bevölkerungsrückgang in diesen Regionen Versorgungslücken verstärken und diese durch den Online-Handel aufgefangen werden“, sagt Boris Hedde, Geschäftsführer des IFH Köln, und fügt hinzu: „Damit sich auch kleinere Städte für die Zukunft attraktiv aufstellen können, muss ein Umdenken erfolgen. Noch kann der Wandel aktiv gestaltet werden. Auch Kooperationen von Standorten oder ein strategisch angelegter prozessualer Rückbau können eine Chance sein.“ Positiver sieht es dagegen in den Stadtstaaten Hamburg und Berlin sowie in Baden-Württemberg, Mittel-/Südbayern und Südhessen aus.

Die Hoffnung stirbt zwar zuletzt, aber die negativen Zahlen erhärten sich, wenn man sie vergleicht. Denn vergangenes Jahr kam der Handelsverband Deutschland (HDE) zu einer ähnlichen Prognose. „Durch den E-Commerce sinkt der Umsatz im stationären Handel. Bis 2020 werden deshalb rund 50.000 Standorte ausscheiden. Das trifft vor allem kleine und mittlere Händler“, sagte HDE-Präsident Josef Sanktjohanser auf dem Deutschen Handelskongress 2014. Bei seiner Rede verteufelte er das Internet aber nicht. Der Handel muss sich seiner Meinung nach ständig neu erfinden. Der Wandel geht immer weiter. Diesen Wandel zeigt auch die folgende Grafik, nur in pessimistischer Art und Weise:

 

630 IFH Studie Grafik 2015

(1. Bild: Closed via shutterstock.com)



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir informieren Sie montags bis freitags um 11 Uhr per E-Mail über Location-based Services und Local Commerce, z.B. über Beacon-Projekte im Handel.