Ikea-Kunden können Wohnzimmer per Virtual Reality einrichten.

von Andre Schreiber am 30.September 2016 in News

Demodern IkeaVirtual Billy: Möbelhändler Ikea bietet Kunden in seiner Filiale in Berlin-Lichtenberg das Einrichten ihres Wohnzimmers per Virtual Reality. Dazu wurden dort drei Oculus-Rift-Brillen installiert. Die Kunden können mit der „Virtual Home Experience“ Wandfarbe, Lichtstimmung, Möbel und Stoffbezüge interaktiv gestalten und ganz plastisch erleben. Untermalt wird das von einem eigens entwickelten 3D-Sound. Umgesetzt wurde das Projekt von der Agentur Demodern. „Die breite Mischung der Nutzer im Ikea-Store macht dieses Projekt einzigartig“, sagt Alexander El-Meligi von Demodern. Ikea hatte im April bereits eine eigene App gestartet, mit der Kunden gemeinsam mit der VR-Brille HTC Vive ihre Küche virtuell einrichten können.
wuv.de, lead-digital.de

– L-ANALYSE –

Ideen für die Zukunft des Handels – Projekte aus dem LBMA-Kompendium
Die Location based Marketing Association liefert in ihrem „Kompendium“ auf 56 Seiten Praxisbeispiele für ortsbasierte Dienste und andere Handelsinnovationen. Wir zeigen ausgewählte Projekte, zum Beispiel digitale Preisschilder und Kooperationen zwischen Stadt und Handel.
weiterlesen auf locationinsider.de



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.