Indoor-Navigation: Google bringt Project Tango nach Deutschland.

von Christian Bach am 05.August 2015 in News

Google Project Tango Tablet

Internationale Expansion: Vor über einem Jahr hat Google Project Tango gestartet. Nun bringt der Webriese die entsprechende Tablet-Software am 26. August nach Deutschland, wie das US-Unternehmen in einem Blogpost ankündigt. Project Tango soll Räume mithilfe von 3D-Sensoren ausmessen können, Indoor-Navigation ohne GPS und Augmented Reality ermöglichen. Die Geräte nutzen dafür mehrere Kameras, um die Umgebung zu erfassen und sie zu kartographieren. Google will das passende Development Kit für Entwickler neben Deutschland nun in elf weitere Länder bringen, darunter sind Frankreich, Großbritannien und die Schweiz.

ProjectTangoGoogleDie Tablet-Software ist bereits seit Mai in den USA und seit gestern in Kanada und Südkorea verfügbar. Entwickler sollen sich das Programm aus dem Google Play Store herunterladen können. Einen Preis hat Google nicht genannt, in den USA kostet das Developer Kit aber 512 Dollar. Eigenen Angaben zufolge haben Entwickler bereits hunderte Apps für Project Tango entwickelt. Bis jetzt hat das US-Unternehmen 3.000 Tablets mit der Software ausgeliefert. Mit der Expansion in weitere Länder dürften diese Zahlen aber demnächst deutlich ansteigen. Damit könnte Project Tango zukünftig zum Beispiel auch für Händler interessant werden. Immerhin benötigen diese keine zusätzliche Hardware wie Beacons mehr, um ihre Kunden per Indoor-Navigation durch ihre Filialen zu leiten. Auch Augmented Reality ließe sich im Handel nutzen, um Verkäufe anzukurbeln. Bis es soweit ist, muss die Hard- und Software von Project Tango aber verbessert und für den Massenmarkt verfügbar gemacht werden.

Das folgende Video erklärt die Funktionsweise von Project Tango:


(3:32 Min)



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.