Interview mit Frank Schleimer: „Coupies könnte auch NFC und Beacons nutzen“.

von Christian Bach am 08.Dezember 2014 in Interviews

Frank SchleimerCoupies könnte zukünftig die Kontaklos-Technologie NFC sowie Beacon-Funksender für Mobile Couponing nutzen, wie Geschäftsführer Frank Schleimer gegenüber Location Insider verrät: „Wir hatten schon 2011 Mobile Couponing via NFC samt Touchpoints an Kassen im Handel ausgerollt, aber damals war die Resonanz verhalten. Diese Vorarbeiten ermöglichen es uns, jederzeit wieder auf NFC umzustellen, um beispielsweise Wallets mit Content beliefern zu können.“ Auch den Einsatz von Beacons könnte Coupies anbieten, jedoch seien das Eco-System und Nachfrage noch in einer sehr frühen Phase, so Schleimer. Bisher erhalten Coupies-Nutzer Geld zurück, wenn sie Kassenbons einlösen. Dafür müssen sie den Bon zum Beispiel per Smartphone fotografieren. Der Rabatt wird dann automatisch auf das Nutzer-Konto gutgeschrieben. Coupies zahlt das Guthaben ab einem Wert von 5 Euro aus. „Derzeit ist keine andere Form des Couponings so beliebt wie das Kassenbon-Couponing“, sagt Schleimer. Die Zahlen sprechen für ihn: Seit 2013 hat Coupies in Deutschland rund 200 mobile Kassenbon-Kampagnen durchgeführt. Der Geschäftsführer des Kölner Unternehmens sieht dabei sogar Gemeinsamkeiten mit der Bonus-Apps von Shopkick: „Beide Konzepte haben eines gemeinsam: sie führen den Kunden mittels mobilem Internet in den physischen POS.“ Andere Cashback-Lösungen wie die Loyalty-App 8boxes und die Groupon-Deal-App „Snap“ bereiten ihm zumindest offiziell keine Sorgen: „Wir sehen uns auf absehbare Zeit nicht in einer Konkurrenzsituation.“

Location Insider: Herr Schleimer, Coupies möchte die zentrale Plattform für mobile Coupons sein. Das eigentliche Couponing wird bei Ihnen von der Kasse abgekoppelt. Soll diese Lösung auch zukünftig so bestehen bleiben oder planen Sie den Einsatz von Technologien, wie Beacons, Wlan o.Ä.?

Frank Schleimer: Seit 2013 haben wir bundesweit fast 200 mobile Kassenbon-Kampagnen ausgeliefert. Aufgrund der großen Nachfrage und des starken Wachstums werden wir unser Kassenbon-Couponing mit Sicherheit für längere Zeit anbieten. Die Vorteile der Entkopplung von den Kassensystemen und des Wegfalls der Einlösung an der Kasse überwiegen so deutlich, dass derzeit keine andere Form des Couponings so beliebt ist. In der letzten Zeit nutzen gerade die ganz großen FMCG-Brands unser Konzept, wenn es um den direkten Dialog mit den Konsumenten geht, und das Feedback der Nutzer bestärkt uns zusätzlich. Wir hatten schon 2011 Mobile Couponing via NFC samt Touchpoints an Kassen im Handel ausgerollt, aber damals war die Resonanz verhalten. Diese Vorarbeiten ermöglichen es uns, jederzeit wieder auf NFC umzustellen, um bspw. Wallets mit Content beliefern zu können. Auch Beacons können wir anbieten, aber hier sind Eco-System und Nachfrage noch in einer sehr frühen Phase.

– Anzeige –
Seminar iBeacon mit Alexander OellingLeuchtfeuer über Deutschland! Die Beacon-Technologie soll der Rettungsanker des Einzelhandels sein. Glauben Sie nicht? Dann lassen Sie sich im mobilbranche.de-Seminar „iBeacon – the new normal“ am 12. März 2015 in Berlin von Alexander Oelling (Sensorberg) vom Potenzial der Funktechnik überzeugen. Jetzt Frühbucherrabatt sichern!

Location Insider: Wie unterscheiden Sie sich von Bonus-Apps wie Shopkick?

Frank Schleimer: Shopkick bündelt nach eigenen Angaben mehrere technische Ansätze (Geo-Fencing, Beacons, Ultraschall, Scannen) und belohnt Konsumenten für das Ansehen von Produkten oder den Besuch im POS; der Fokus liegt mehr auf dem Handel als Werbepartner. Coupies belohnt User für den nachgewiesenen Kauf, und das im Auftrag der Hersteller. Beide Konzepte haben aber eines gemeinsam: sie führen den Kunden mittels mobilem Internet in den physischen POS.

Location Insider: Viele Kunden kaufen heutzutage auch online ein. Funktioniert Coupies auch mit Rechnungen von Online-Shops?

Frank Schleimer: Ja, man kann auch Rechnungen von Online-Käufen fotografieren und bekommt den Rabatt über die Coupies-App erstattet.

Location Insider: „Push Nachrichten informieren Dich über gemerkte Coupons, die bald ablaufen, oder neue Highlights in deiner Umgebung. Du kannst einstellen, ob und wie viele Nachrichten Du erhältst“, heißt es bei der iOS-App-Beschreibung. Ist Coupies oder sind die Händler für das Versenden verantwortlich?

Frank Schleimer: Die Push-Nachrichten werden durch Coupies gesendet, der Händler spielt bei diesem Vorgang keine Rolle. Die Nachrichten werden dem User individuell zugestellt, und zwar je nach Kampagnenverlauf, Kaufhistorie, Vorlieben und Kontostand.

Location Insider: Wir haben in den vergangenen Wochen über einige neue Cashback-Lösungen aus den USA berichtet, wie zum Beispiel die Loyalty-App 8boxes und die Groupon-Deal-App „Snap“. Bereiten Ihnen diese potenziellen Konkurrenten schlaflose Nächte?

Frank Schleimer: Beide Apps sind in Deutschland nicht verfügbar. Groupon hat Snap aus Kanada vor einigen Monaten übernommen und plant für Q1 / Q2 2015 zunächst den Roll-Out in Nordamerika. Ob und wann ein Roll-Out nach Deutschland ansteht, ist offen. In der Tat nutzt Snap das gleiche Prinzip des Auswertens von Kassenbons wie Coupies. Ob dies aber automatisiert wie bei COUPES erfolgt, ist nicht bekannt. Klar ist jedoch, dass man vor dem Markteintritt in dieses Geschäftsmodell in Deutschland ein Approval der BaFin benötigt, das man nicht ohne Weiteres und nur mit erheblichem zeitlichen Vorlauf bekommt. Wir sehen uns also auf absehbare Zeit nicht in einer Konkurrenzsituation. Weiterhin liegt der Schwerpunkt der Kompetenz von Groupon eher bei Online als bei Mobile, und die Kunden sind vermehrt Einzelunternehmer. Der Shift zu Mobile und Brands steht also noch bevor. Im Ergebnis wissen wir also erst in einem Jahr, ob eine echte Konkurrenzsituation besteht.

Location Insider: Diesen Sommer hat sich Coupies für Cross-Channel-Promotion geöffnet. Wie wurde dies angenommen?

Frank Schleimer: Der steigenden Nachfrage von mobilen Marketing- und Werbelösungen haben wir mit einer Reihe von Produktvarianten entsprochen. Eine davon sind Landing-Pages, über die auch ohne App ein Kassenbons hochgeladen werden kann (alternativ Teilnahmescheine, Produktregistrierungen etc.). Weitere Varianten sind Gewinnspiele, Konsumentenbefragungen, Promotionen und Kombinationen hiervon. Diese Diversifizierung spiegelt die präziseren und anspruchsvoller werdenden Fragestellungen der Brands im mobilen Marketing wider, ein Zeichen wachsender Akzeptanz mobiler Werbeformen. Mittlerweile werden praktisch alle Kampagnen Cross-Channel gefahren.

Location Insider: Coupies ist nun rund fünf Jahre verfügbar. Wie hat sich der Markt seitdem entwickelt und wie wird er sich wohl 2015 entwickeln?

Frank Schleimer: Coupies ist seit September 2009 am Markt, seither hat sich das gesamte Eco-System von LBS und M-Commerce stark weiter entwickelt. Unheimlich viele Player und Konzepte sind in den Markt eingetreten, und einige sind wieder verschwunden. Cashback-Couponing bieten wir seit 2013 an, und hier zeigt sich das stärkste Wachstum. Bis 2015 werden sich hoffentlich einige Hype-Themen klarer darstellen: Wie viele Wallets haben Akzeptanz beim User gefunden, und welche Funktionen bieten sie? Werden sich Beacons und NFC (weiter) durchgesetzt haben? Können internationale Player in Deutschland Fuß fassen? Dieses Jahr sind weltweit eine ganze Reihe von Cashback-Anbietern aufgetaucht, und es gibt bereits erste Konsolidierungen. Es wird spannend sein zu sehen, wer Erfolg hat. Bis dahin wird aber Kassenbon-Couponing in Deutschland weiter deutlich gewachsen sein!

Location Insider: Vielen Dank für das Gespräch.

Weitere spannende Interviews zu Location-based Services:



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir informieren Sie montags bis freitags um 11 Uhr per E-Mail über Location-based Services und Local Commerce, z.B. über Beacon-Projekte im Handel.