Ist Click & Collect überhaupt profitabel?, smarte Beleuchtung im Supermarkt, smarte Technologien im Handel.

von Andre Schreiber am 09.März 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Click & Collect wird nicht selten als eines der Serviceangebote genannt, die Händler unbedingt anbieten sollten, um zeitgemäß Kunden in den Laden zu locken. Für die ist das komfortabel, keine Frage. Aber wie sieht es mit der Bewertung durch den Händler aus? Rechnet sich Click & Collect überhaupt? Eine umfassende Analyse geht genau dieser Frage nach.
fooddive.com

Licht hat große Auswirkungen auf unser Wohlbefinden. Das gilt natürlich auch für Kunden in einem Supermarkt. Welchen Effekt die Beleuchtung auf die Kaufbereitschaft der Konsumenten hat, testen derzeit Globus und Philips Lighting gemeinsam. Ein Bericht stellt erste Ergebnisse vor. Pastelltöne scheinen dabei vielversprechend zu sein.
solidstatelightingdesign.com

Smarte Technologien für den stationären Handel unterstützen bei der Kundenansprache und ermöglichen neue Angebote. Sie helfen aber auch dabei, Kosten zu reduzieren, weil Lagerbestände besser ausgenutzt werden können. Einen Überblick über aktuelle Trends und Technologien liefert ein längeres Lesestück.
elektronikpraxis.vogel.de

Virtual Reality erprobt ganz praktisch das Unternehmen Lowe’s in einem Holoroom. Die Kunden der auf DIY spezialisierten Kette werden dort mit Unterstützung der neuen Technologie unterrichtet, zum Beispiel in Sachen Renovierung einer Dusche.
chainstoreage.com

Visuelle Suche scheint das nächste große Ding im Handel zu werden. Das gilt insbesondere für den Modehandel. Erst mit der Kombination aus Kamera auf dem Smartphone und einer Bildersuche werden neue Konzepte wie „See now, buy now“ möglich. Glossy zeigt den aktuellen Stand.
glossy.co

– MITGEZÄHLT –

1 Prozent der Konsumenten nutzt Alexa oder einen Dash-Button, um damit einzukaufen. Das ist das eher ernüchternde Ergebnis einer neuen Befragung in den USA, die von Branding Brands beauftragt wurde.
mobilecommercedaily.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Wenn wir den Filialbestand anzapfen, können wir das Online-Sortiment erweitern und Umsätze abwickeln, die uns sonst entgangen wären.“

Arik Reiter, Chief Product Officer bei Galeria Kaufhof, verrät im Interview, welchen Ausbau seiner Multichannel-Angebote das Unternehmen für dieses Jahr auf der Agenda hat. Dazu gehört etwa auch Ship from Store.
internetworld.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.