Karstadt senkt Minus, Zalando will in 30 Min liefern, Wirecard und Orange weiten Mobile Payment aus.

von Christian Bach am 20.Oktober 2015 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Karstadt macht weniger Verlust, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“. Der Umsatz der Warenhauskette sank im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/15 zwar um 2,7 Prozent auf 2,15 Mrd Euro. Aber der Nettoverlust liegt „nur“ noch bei 60 bis 70 Mio Euro. Damit zahlt sich der Sanierungskurs von Karstadt langsam aus.
sueddeutsche.dehandelsblatt.commanager-magazin.de

Zalando will Schuhe und Co in nur 30 Min liefern. Der Online-Händler testet bereits seit Mitte September Same Day Delivery in Berlin und Köln. Dafür kooperiert Zalando mit lokalen Geschäften. Nun will das Berliner Unternehmen Produkte sogar in unter einer halben Stunden zustellen.
welt.deard.de

Wirecard und Orange weiten die eigene mobile Bezahllösung auf ganz Frankreich aus. Der Zahlungsanbieter und der französische Mobilfunker haben „Orange Cash“ nun landesweit eingeführt – gemeinsam mit mehr als 30.000 Einzelhändlern. Das mobile Bezahlsystem basiert auf NFC und soll in 324.000 Geschäften funktionieren – u.a. bei Ikea, Picard und Relay.
presseportal.de

Asda wird zukünftig nicht mehr in Click & Collect-Services investieren. CEO Andy Clarke hatte Ende August noch angekündigt, in den kommenden drei Jahren mehr Filialen mit Abholstationen auszustatten. Der ursprüngliche Plan der britischen Walmart-Tochter, bis 2018 rund 1.000 Click & Collect-Stationen zu eröffnen, wird vorerst aufgrund von Sparmaßnahmen auf Eis gelegt.
telegraph.co.ukbloomberg.com

StreetHub sammelt 2,6 Mio Dollar ein. Das britische Startup bietet Kunden bereits seit 2014 eine Click & Collect-App für Boutiquen und Souvenirläden in London sowie Lieferungen innerhalb von 90 Min. Nun startet StreetHub zudem noch den Onlineshop Trouva, über den Händler ihre Produkte im Internet anbieten können.
techcrunch.com

MasterCard will einen neuen Online-Marktplatz mit Lösungen für den traditionellen Einzelhandel starten. Das US-Kreditkartenunternehmen will den Marktplatz auf der CES im Januar 2016 präsentieren. Startups und klassische Marken bieten über das Portal neue Bezahl-Apps, Einkaufsplattformen, mobile Concierge-Services und Cloud-Lösungen.
businesswire.com

Alibaba will Amazons „Prime Day“ toppen. Der chinesische E-Commerce-Riese startet am 11. November das „Global Shopping Festival“, an dem mehr als 1.000 Handelsmarken mit 180.000 stationären Läden in 330 chinesischen Städten teilnehmen. Kunden sollen online und offline mit Schnäppchen angelockt werden.
retailingtoday.com

– L-NUMBER –

58 Prozent der US-Kunden zwischen 18 und 34 Jahren suchen mindestens einmal pro Monat online nach lokalen Unternehmen, so ein Ergebnis der „Local Consumer Review Survey“ des SEO-Spezialisten BrightLocal. Bei den Befragten zwischen 35 und 54 Jahren waren es 43 Prozent, bei den über 55-Jährigen „nur“ noch 26 Prozent.
searchengineland.com

– L-QUOTE –

„Ein Viertel der Buchkäufer entdecken gelegentlich Bücher im Internet, kauft sie dann aber im stationären Geschäft.“

Philipp Seehausen von dem Bönner Laden „Unsere Buchhandlung“ kommentiert die Studie „Buchkäufer und -leser 2015“ von Börsenverein des Deutschen Buchhandels.
handelsjournal.de

– L-TRENDS –

E-Food: Lebensmittel wurden 2014 in jedem fünften deutschen Haushalt im Netz eingekauft, zeigt das „Factbook Lebensmitteleinzelhandel 2016“ von LPV-Media, EHI Köln, der Ernährungsmesse Anuga und des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL). Vor allem jüngere und online-affine Kunden setzen auf E-Food.
ehi-shop.dehandelsjournal.de

Handel der Zukunft wird von zwei wesentlichen Entwicklungen geprägt, die nur auf den ersten Blick gegenläufig erscheinen: der Vertrieb über unterschiedliche Kanäle und ein einheitliches Kauferlebnis, schreibt Tobias Schreyer vom Bezahl-Dienstleister PPRO. Seiner Meinung nach sollte der Point of Sale viel mehr zum Point of Service werden.
channelpartner.de

Händler-Apps werden von 21 Prozent der Kunden aus den USA und Kanada im Laden genutzt, so die die Retail TouchPoints-Studie „Closing The Gap Between People’s Expectations And Retail Realities“. 52 Prozent der Befragten finden standortbasierte Informationen im Handel beim Einkauf wichtig.
retailtouchpoints.com

Facebook investiert viele Ressourcen, um kleine und mittlere Unternehmen anzusprechen, schreibt Michael Boland vom Beratungsunternehmen BIA/Kelsey. Das soziale Netzwerk bietet Händlern und Co u.a. Kauf-Buttons, Anruf-Funktionen, Seiten und kostenlose Beacons. Damit verbindet Facebook Online- und Offline-Marketing immer besser, so Boland.
streetfightmag.com

– L-QUOTE –

„Der stationäre Einzelhandel in Deutschland hinkt im internationalen Vergleich etwas hinterher.“

Locafox-Pressesprecher Thilo Grösch sieht die größte Schwierigkeit für lokale Marktplätze darin, Daten über aktuelle Produktverfügbarkeiten von Händlern zu bekommen.
wiwo.de

– L-FUN –

Torte in Blitzgeschwindigkeit: Wer auch in Deutschland nicht auf österreichische Kalorienbomben verzichten will, der kann sich jetzt nicht nur Torten einer Wiener Online-Bäckerei liefern lassen, sondern sich den Zuckerflash auch online konfigurieren. Torten Made in Austria gibt’s wahlweise sogar mit Schuss oder vegan.
biskitty.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.