Karstadt und sein Experience Store, 15 aufsehenerregende Store-Konzepte, Personalisierung bereitet Kunden Sorge.

von Andre Schreiber am 25.Januar 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Experience Store nennt Karstadt sein Projekt im Haus an der Schadowstraße in Düsseldorf. Dort experimentiert das Unternehmen mit der konsequenten Vernetzung von on- und offline. Zum Einsatz kommen digitale Spiegel, aber auch Touchscreens als virtuelle Regalverlängerung. Olaf Kolbrück hat sich einmal umgesehen.
etailment.de

Moderne Ladenkonzepte: Corinne Ruff hat sich die Mühe gemacht, und 15 besonders aufsehenerregende und innovative Ladenkonzepte in New York zusammengetragen. Sogar eine kleine Übersichtskarte ist dabei. Wer es nicht schafft, die Läden vor Ort zu besuchen, findet im Artikel auch Beschreibungen und Links zu den Betreibern.
retaildive.com

Personalisierung: Dank umfassender Analyse kann der Online-Handel dem Kunden hochgradig personalisierte Angebote unterbreiten. Doch das erfüllt die Kunden laut einer aktuellen Befragung des Preisvergleichers Idealo mit Sorgen. Und auch bei anderen Shopping-Trends sind die Konsumenten eher zurückhaltend, beispielsweise bei der Nutzung von Chatbots.
presseportal.de

WeChat: Da kommt noch ordentlich etwas auf uns zu, sollten andere Anbieter nur einen Teil der Funktionen des Messenger WeChat in ihre Produkte integrieren. Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und stellt ihre Lieblingsfunktionen von WeChat vor.
horizont.net

Indoor-Tracking: Blueooth und Beacons spielen bei der Indoor-Navigation und der Kundenanalyse eine wichtige Rolle. Schaltet der Kunde aber Bluetooth aus, kann er nicht mehr erfasst werden. So lautet jedenfalls die landläufige Meinung. Google kann dagegen die Kunden immer noch per Bluetooth orten, um personalisierte Angebote zu unterbreiten, selbst wenn Bluetooth deaktiviert wurde. Wie das geht, verrät David Yanofsky in seinem langen Technik-Artikel.
qz.com

– Anzeige –

Seminar „Mobile Marketing für Filialisten“ am 15. März 2018 in Berlin von Location Insider und mobilbranche.de: Klaus Polajner (Head of Mobile bei IPG Mediabrands) zeigt in dem ganztägigen Workshop, wie Einzelhändler Mobile-Daten gezielt so einsetzen können, dass die Zahl der Kunden in den Filialen und die Umsätze steigen. Mit vielen Best Cases und praktischen Übungen!
Jetzt informieren & anmelden!

– MITGEZÄHLT –

51 Prozent der Einkäufe von Nonfood im stationären Handel geht eine Recherche der Kunden im Internet voraus. Den umgekehrten Weg nutzen deutlich weniger Konsumenten (19,5 Prozent). Das zeigen die Zahlen des HDE-Online-Monitors, die damit belegen, dass die Bedeutung von “Online-Schaufenster” groß ist.
moebelmarkt.de

– DA WAR NOCH WAS –

“Die deutschen Lebensmittelhändler stecken in der Zwickmühle. Zum einen wird der Durchbruch des Online-Handels noch eine Weile auf sich warten lassen. Derweil werden die Preise niedrig bleiben, die Discounter weiter wachsen. Und da alle maßgeblichen Anbieter entweder Genossenschaften oder Familienunternehmen sind, gibt es keinen Druck der Börse, der einen Paradigmenwechsel erzwingen könnte. Notwendig ist er trotzdem.”

In einem Gastkommentar warnt der erfahrene Handelsmanager Kay Hafner den Lebensmittelhandel davor, aus dem verhaltenen Wachstum von E-Food in Deutschland den Trugschluss zu ziehen, das Thema könne ausgesessen werden. Es sei Zeit, sich in der aktuellen Phase der Stabilität auf die digitale Zukunft vorzubereiten.
manager-magazin.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.