Kaufhof gehört offiziell zu HBC, Locafox führt Shop-Seiten ein, Coop und Swisscom wollen E-Food pushen.

von Christian Bach am 01.Oktober 2015 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Kaufhof gehört nun offiziell zum kanadischen Handelskonzern Hudson’s Bay Company (HBC). Die Warenhauskette will ihre Kanäle besser miteinander verzahnen, „ihr Online-Sortiment deutlich ausbauen und die Abwicklung der Bestellvorgänge sowie die Auslieferung der bestellten Waren deutlich effizienter und flexibler machen“, kündigt das Unternehmen per Pressemitteilung an.
presseportal.de

Locafox führt ab sofort einzelne Shop-Seiten ein. Das Berliner Startup zeigt darüber alle Produkte und Filialinformationen wie z.B. Öffnungszeiten eines Händlers zentral an. Eine Umgebungskarte gibt zudem den genauen Ort des Geschäfts an. Seit vergangener Woche kooperiert Locafox mit dem Software-Hersteller Speed4Trade.
locafox.de

Coop und das Schweizer Telko-Unternehmen Swisscom wollen 2016 einen Online-Shop für Lebensmittel starten, berichtet inside-it. Die Schweizer Supermarktkette hat dafür das Tochterunternehmen Athos Commerce gegründet – laut Handelsregister ein Online-Händler für „Food- und Non-Food-Produkte“.
inside-channels.ch

Starbucks lässt ab heute den Latte Macchiato auch in Großbritannien mobil bestellen und bezahlen. Die Kaffeehaus-Kette weitet die mobilen Funktionen nach einem Test in den USA nun auf 150 Filialen in London aus, u.a. um Kunden das Warten zu ersparen.
starbucks.comtelegraph.co.uk

Amazon liefert nun auch gekühlte und tiefgefrorene Lebensmittel in Birmingham und London aus, berichtet Engadget. Der Online-Riese bereitet damit den Start von Amazon Fresh vor. Der Lebensmittellieferdienst von Amazon könnte ab Februar oder März in Großbritannien verfügbar sein.
engadget.com

Twitter startet mit dem Kauf-Button durch. Der Kurznachrichtendienst arbeitet dafür nun u.a. mit dem stationären Händler Best Buy, Adidas und mit den E-Commerce-Spezialisten Bigcommerce, Demandware und Shopify zusammen. Twitter testet den Produktkauf aus einem Tweet heraus bereits seit 2014. Seit zwei Wochen ist die Option für alle US-Händler verfügbar.
techcrunch.comreuters.com

Yext startet kostenloses Beacon-Netzwerk Xone: Das New Yorker Geomarketing-Unternehmen ist erst Mitte August auf den Beacon-Zug aufgesprungen. Händler können ihre Kunden über die Beacon-Lösung von Yext mobil in ihren Filialen erreichen.
streetfightmag.com, marketingland.com

– Anzeige –Banner Seminar Maik Klotzneu
Die Zukunft des Handels ist Mobile! Warum, das zeigt Maik Klotz in unserem mobilbranche.de-Seminar „Handel 2.0 – digitale Strategien für den Einzelhandel“ am 5. November 2015 in Berlin. Themen sind u.a. Multi-Channel-Vertrieb, Mobile Payment, Mobile Kundenbindung oder Click & Collect. Maik Klotz zeigt spannende Praxisbeispiele und gibt Tipps zur Umsetzung einer digitalen Strategie. Nur noch bis Montag zum Frühbucherpreis!

– L-NUMBER –

NewStore sammelt 38 Mio Dollar ein. Die neue Mobile Commerce-Plattform von Intershop-Gründer Stephan Schambach entwickelt z.B. Apps für kleine Unternehmen. Darüber soll u.a. auch Click & Collect möglich sein.
newstore.comwwd.com

– L-QUOTE –

„Mobile Payment ist in Deutschland zwar noch nicht bei der breiten Masse angekommen, aber die neue Bewegung im Handel kann für die zukünftige Entwicklung nur positiv sein.“

Cashcloud-Gründer Sven Donhuysen kommentiert die Studie „Mobile in Retail“ von GS1 Germany und dem EHI Retail Institute.
presseportal.de

– L-TRENDS –

Multichannel-Händler holen auf: Internet-Pureplayer bleiben im deutschen Online-Handel zwar mit einem Anteil von 37,7 Prozent die dominierende Kraft. Doch Multichannel-Händler können mit einem Anteil von 30,7 Prozent weiter Boden gut machen, so der „IFH-Branchenreport Online-Handel 2015“.
ifhkoeln.de

Einzelhandel in Deutschland mit steigendem Umsatz im August: Die Branchenumsätze sind um 2,5 Prozent höher ausgefallen als im Vorjahresmonat, hat das Statistische Bundesamt errechnet. Der Internet- und Versandhandel legte sogar um 7,4 Prozent zu.
destatis.dehandelsblatt.com

Luxusprodukte werden in Deutschland vermehrt im Netz gekauft. Es gibt aber eine gute Nachricht für den stationären Handel: Die Bedeutung des Offline-Handels bleibt trotz der steigenden Online-Affinität im Luxus-Segment weitestgehend unberührt, so die „Digital Luxury Study 2015“ von BurdaStyle, SevenOne Media und dem VKE-Kosmetikverband.
presseportal.de

Mobile im Handel: 35 Prozent der Unternehmen haben eine konkrete mobile Strategie, die auf mindestens ein Jahr ausgelegt ist, so die Studie „Digital Marketing 2015“. Adobe hat dafür 957 digitale Marketer in den USA und Kanada befragt, darunter auch Händler. 21 Prozent der Befragten haben keine mobile Strategie. 45 Prozent haben zwar ebenso keine, arbeiten aber daran.
adobe.com

Online im Offline-Handel: Das Internet soll diese Weihnachtssaison 64 Prozent der stationären Umsätze in den USA beeinflussen, so eine Studie von Deloitte. In der Summe wären dies immerhin 434 Mrd Dollar. Im Vorjahr waren es nur rund die Hälfte.
internetretailer.com

Handel führt in Sachen Internet of Things (IoT), so eine internationale eMarketer-Studie. Demnach kennen sich 56 Prozent der Entscheider aus dem Einzelhandel mit IoT aus. Bei den Herstellern sind es 53 Prozent und in der Verwaltung sogar nur 37 Prozent.
emarketer.com

– L-QUOTE –

„Unsere Kunden sind erstaunt, wenn sie mit Karte bezahlen wollen und wir ihnen ein iPad reichen.“

Moritz Biel vom Berliner Modehändler Stoffbruch zum Thema Mobile Payment.
handelsjournal.de

– L-FUN –

Personalisierte Leckereien: Süßigkeiten von Katjes lassen sich nicht nur aus den Zehen schöner Frauen naschen, sondern künftig auch personalisieren. Der Bonbon-Hersteller mit Karies-Garantie bedruckt die süßen Plombenzieher künftig mit einem 3D-Drucker. Ein Druck kostet 5 Euro, Namen 10 Euro. Das geht nicht nur an die Zähne, sondern auch an den Gelbeutel.
reuters.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.