Kaufhof will online und stationär enger verknüpfen.

von Markus Gärtner am 05.Februar 2016 in News

Galeria KHMit Arbeitsteilung zum Erfolg: Der neue Kaufhof-Eigentümer Hudson’s Bay macht Ernst und und schlägt bei der Warenhauskette neue Brücken zwischen dem Online- und dem stationären Handel. Kunden können künftig online Produkte in den Filialen reservieren und Retouren dort abgeben. Die Filialen sollen auch einen kleinen Teil des Sortiments selbst versenden. Auch die Zahl der Kunden, die ihre Bestellungen per Click & Collect abholen, soll von rund 136.000 auf bis zu 200.000 gesteigert werden. Zugleich verkauft Hudson’s Bay, das im vergangenen September die Kette gekauft hat, bei Kaufhof eine ziemlich ambitionierte Online-Strategie: Bis 2020 soll der Online-Anteil am deutschen Netto-Erlös von 3 auf 20 Prozent steigern. 2015 lag der  Netto-Erlös in Deutschland bei rund 2,7 Mrd Euro. Der Onlineumsatz kam auf magere 81 Mio Euro – das war immerhin schon ein Drittel mehr als im Vorjahr.
etailment.de



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.