Konsum Dresden plant Wlan-Ausbau bis Jahresende.

von Christian Bach am 16.Februar 2016 in Topnews

kostenloses Wlan Wifi shutterstock_289029845

Netz für alle: Der regionale Lebensmittelhändler Konsum Dresden will „kostenloses Wlan bis Ende 2016 in allen Konsum- und Frida-Filialen zur Verfügung stellen“, sagt Roger Ulke gegenüber Location Insider. Ulke, Vorstandsmitglied für Marketing, Einkauf, Vertrieb und Expansion, fügt hinzu: „Wir geben damit unseren Kunden die Möglichkeit, sich auch während des Einkaufs umfassend zu den angebotenen Produkten zu informieren.“ Die Konsumgenossenschaft bietet Wlan bisher in 22 ihrer Märkte an. Konsum betreibt insgesamt 35 Filialen in Sachsen und Bayern. Die meisten Geschäfte befinden sich zwar in der sächsischen Landeshauptstadt, einige aber auch außerhalb, zum Bespiel in Plauen im Vogtland und in Nürnberg. Konsum Dresden hat erst im Mai vergangenen Jahres einen neuen Markt in Radebeul in der Nähe von Dresden eröffnet.

Konsum Dresden Frida Screenshot Online-ShopKonsum Dresden bietet aber nicht „nur“ Wlan in seinen stationären Läden. Der Händler betreibt auch einen eigenen Online-Shop und einen Bringservice für Offline-Kunden. Letzterer wird laut Konsum gut angenommen: „Der Bringservice wächst rasant. Genaue Zahlen möchten wir nicht veröffentlichen“, sagt Ulke. Der Ende 2014 gestartete Online-Shop wiederum bietet unter anderem regionale Produkte, eine Vergleichsliste und Bewertungen. Dafür, dass sich Konsum Dresden sein Angebot eher an Premium-Kunden richtet, lässt die Qualität der Bilder im Online-Shop aber zu wünschen übrig. Die Versandkosten von 5,50 Euro müssen die Online-Kunden selbst tragen. Bei einer steigenden Anzahl der ausgewählten Produkte steigen auch die Kosten, zum Beispiel bei vier Flaschen Wein auf immerhin 9 Euro. Bezahlen können Kunden ihre Online-Bestellungen per Kreditkarte, PayPal oder Sofort Überweisung. (Bild: Kostenloses Wlan via shutterstock.com)



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir informieren Sie montags bis freitags um 11 Uhr per E-Mail über Location-based Services und Local Commerce, z.B. über Beacon-Projekte im Handel.