Kooperation mit Swirl: RetailMeNot will Beacons massenfähig machen.

von Christian Bach am 07.Mai 2015 in Topnews

Swirl Beacon Webseite Smartphone

Coupons und Beacons: Händler könnten mit dieser Kombination mehr Kunden in die eigenen Läden locken. Genau dieses Ziel verfolgen auch RetailMeNot und Swirl Networks. Der Couponing-Spezialist kooperiert mit dem Beacon-Anbieter, um die Bluetooth-Technologie seinen 20 Mio App-Nutzern zugänglich zu machen. Beide Unternehmen wollen potenziellen Kunden in stationären Läden standortbasierte Angebote per Push-Nachricht zuschicken. Dafür muss RetailMeNot aber auch die tausenden Händler und Marken, die die Kundenbndungsplattform nutzen, von den kleinen Funksendern überzeugen. Denn die wenigsten Händler nutzen Beacons bereits.

Swirl will dabei helfen. Das US-Unternehmen hat die dafür nötige Marketing-Plattform entwickelt, über die Händler zum Beispiel standortbasierte Nachrichten an potenzielle Kunden versenden können, wenn sich diese im Laden befinden. Der Beacon-Anbieter hat in der Vergangenheit insgesamt 32 Mio Dollar eingesammelt. Erst im April hat Swirl 18 Mio Dollar von Twitter Ventures und anderen Investoren erhalten. Das Startup will das neue Kapital vor allem in Vertrieb und Marketing sowie in die Produktentwicklung investieren.

retailmenot AppRetailMeNot bietet seinen Usern eine iOS- und Android-App, über die sie auch bereits standortbasierte Angebote erhalten können – aber nicht so zielgenau wie nun mithilfe von Beacons. Bisher erhalten Kunden eine Push-Nachricht mit Deals, wenn sie sich einem favorisiertem Geschäft nähern. „Unsere App war bereits standortbasiert, wir wussten z.B. wenn User einen Geofence betreten haben. Dann haben wir ihnen ein Angebot einer Shopping-Mall geschickt“, erklärt Brian Hoyt von RetailMeNot und fügt hinzu: „Über Beacons können Händler mit Kunden interagieren, wenn diese direkt vor dem Produkt stehen.“ Der Couponing-Anbieter gab im Sommer 2014 bekannt, dass 65 Prozent der Nutzer der eigenen App per Opt-In-Verfahren standortbasierten Deals zugestimmt haben.
prnewswire.com, mobilecommercedaily.com

– Anzeige –
Anzeige_SoLoMoWie kann ich als Einzelhändler die digitale Revolution für mich nutzen? – Handelsprofessor Dr. Gerrit Heinemann und kaufDA-CEO Christian Gaiser liefern das erste Werk mit Theorie und Praxis zum Thema Location-based Services. Der Wegweiser in Buchform ist ab sofort im Handel als gebundene Ausgabe und eBook erhältlich. Mehr erfahren!



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir informieren Sie montags bis freitags um 11 Uhr per E-Mail über Location-based Services und Local Commerce, z.B. über Beacon-Projekte im Handel.