Künstliche Intelligenz für Produktbewertungen, Chatbots und die Deutschen, Virtual Reality hat Potenzial.

von Florian Treiß am 03.Mai 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Künstliche Intelligenz kann Produktbewertungen auf ein neues Level heben: Bei otto.de können Kunden neuerdings die wichtigsten Aspekte aus den Bewertungen herausfiltern. Ermöglicht wird das Prinzip mit Hilfe von Deep Learning: Ein Algorithmus erkennt automatisiert die häufigsten Aspekte der Bewertungen und identifiziert die Tonalität, also ob die Bewertung positiv, negativ oder neutral ist.
otto.de

Chatbots und die Deutschen: Heike Scholz spricht in einem Podcast mit Johannes Lenz von akom360 darüber, welche bemerkenswerten Beispiele es in Deutschland bereits gibt. Dazu passt, dass DPD die Paketverfolgung per Alexa-Sprachsteuerung und künftig auch per Chatbot ermöglicht. Wie Sie selbst einen Chatbot oder Alexa Skill konzipieren können, erfahren Sie im mobilbranche.de-Seminar mit Laurent Burdin am 7. Juni in Berlin.
mobile-zeitgeist.com (Podcast)

Virtual Reality (VR) hat das Potenzial, das Einkaufen grundlegend zu verändern, zeigt eine elaboratumUmfrage von elaboratum. 54 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass sie sich durch VR ihr gewünschtes Produkt besser vorstellen können. 50 Prozent geben an, dass ihnen dadurch auch wichtige Entscheidungen zum Produkt leichter fallen würden. 39 Prozent attestieren einen direkten Einfluss auf ihre Kaufentscheidung.
marketing-boerse.de (Zusammenfassung), virtual-reality-im-handel.de (Studie anfordern)

Handel 2036: Laut der QVC-Zukunftsstudie kann sich fast jeder Dritte sehr gut vorstellen, automatische Bestellungen zu nutzen, wenn ein Produkt zu Hause ausgeht – sei es die Druckerpatrone oder die Milch im Kühlschrank. Und 41 Prozent der Deutschen erwarten sogar, dass Shopping 2036 nebenher im Alltag passiert, zum Beispiel beim Blick in den Schrank per Sprachkommando.
presseportal.de

Wachstumskurs: Erstmals seit dreieinhalb Jahren konnte die gesamte Top 10 der Supermarktketten in Großbritannien in den vergangenen zwölf Wochen ihren Umsatz steigern, zeigt eine Erhebung von Kantar Worldpanel. Am schnellsten wuchsen einmal mehr Aldi und Lidl, während Tesco unangefochtener Marktführer bleibt.
esmmagazine.com

– Anzeige –
app-retention-johannes-von-cramonFrühbucherphase verlängert: „An Retention scheitern die meisten Apps“, sagt Johannes von Cramon in unserem Interview. Kein Einzelfall: Eine durchschnittliche App verliert bereits nach 3 Tagen ca. 80% ihrer zuvor akquirierten Nutzer. Doch es gibt Gegenmittel: Johannes von Cramon zeigt im Seminar „App Retention & Engagement“ am 31. Mai 2017 in Berlin, wie Du ein passendes Konzept entwickeln kannst, um Deine App-Nutzer bei der Stange zu halten.
Jetzt anmelden und noch bis Freitag 100 Euro sparen!

– MITGEZÄHLT –

89 Prozent der Einzelhändler haben 2017 die Customer Experience ganz oben auf ihrer Prioritätenliste, zeigt eine weltweite Befragung von Adobe. Zur Umsetzung dieses großen Ziels konzentriert sich 33 Prozent auf Targeting und Personalisierung als strategischen Schwerpunkt. Mehr als die Hälfte (57 Prozent) plant 2017 verstärkte Investitionen in personalisierte Erlebnisse.
horizont.net (Zusammenfassung), adobe.com (Studie anfordern)

– DA WAR NOCH WAS –

„Ein bisschen Social Media hier oder digitale Technologie auf der Verkaufsfläche da sind keine Digitale Transformation.“

Karl-Heinz Land, Gründer der Strategieberatung neuland, fordert vielmehr, die Kundenbedürfnisse konsequent in den Mittelpunkt aller strategischen Überlegungen zu stellen.
neuland.digital

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.