Lidl testet Bonusprogramm, Staples plant Click & Collect-Service, Foot Locker steigert Online-Umsatz.

von Christian Bach am 24.August 2015 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Lidl testet ein neues Bonusprogramm namens „Smarter Shopping“ in Schottland. Der Discounter hat rund 4 Mio Bonuskarten verschickt. Kunden müssen sich für das Bonusprogramm nicht anmelden. Wenn sie innerhalb von zwei Wochen mindestens 25 Pfund bei Lidl ausgeben, erhalten sie 5 Pfund Rabatt.
theguardian.com

Staples will in den kommenden Wochen einen eigenen Click & Collect-Service starten. Kunden der US-Handeslkette für Bürobedarf können demnächst ihre Online-Bestellung innerhalb von zwei Stunden im Laden abholen, kündigt Geschäftsführer Ron Sargent an. Staples will damit seinen Online-Umsatz ankurbeln, der im 2. Quartal lediglich um 1 Prozent stieg.
multichannelmerchant.com, staples.com

Foot Locker hat seine Online-Umsätze in den USA im 2. Quartal um mehr als 40 Prozent gesteigert – genaue Zahlen sind nicht bekannt. Die Gesamtumsätze stiegen um 3,3 Prozent auf 1,69 Mrd Dollar. Die Handelskette will künftig mehr in Technologie und Marketing investieren, um die Online-Präsenz in den USA und in Europa zu stärken.
footlocker-inc.com, internetretailer.comtextilwirtschaft.de

Asda will in den kommenden drei Jahren mehr Filialen mit Click & Collect-Services ausstatten, kündigt Geschäftsführer Andy Clarke an. Die britische Walmart-Tochter will zudem mehr Geschäfte eröffnen und gleichzeitig Preise reduzieren. Grund sind u.a. sinkende Umsätze. Im 2. Quartal brach der Umsatz um 4,7 Prozent ein.
internetretailing.net

99 Ranch Market setzt auf spielerische Kundenbindung. Die US-asiatische Supermarktkette startet ein Beacon-basiertes Spiel für WeChat. Nutzer der chinesischen Messenger-App können über das Shake-Spiel Preise wie z.B. Coupons gewinnen, indem sie ihr Smartphone im Laden schütteln bis ein Sound ertönt.
mobilecommercedaily.comprnewswire.comitbusinessnet.com

Alibaba arbeitet mit dem chinesischen Rüstungsunternehmen Norinco zusammen. Der chinesische E-Commerce-Riese investiert 280 Mio Euro in ein Joint-Venture, um mehr Geodaten für standortbasierte Dienste zu sammeln. Norinco ist u.a. an der Entwicklung des chinesischen Navigationssystems Beidou beteiligt.
forbes.cominternetworld.dexinhuanet.com

Flipkart plant eigene Schulungszentren für Händler: Der indische Amazon-Konkurrent will bis Ende dieses Jahres in 20 Städten sogenannte „Flipkart One Stops“ starten, um Verkäufer fit für den Online-Verkauf zu machen. Flipkart hilft Händlern u.a. bei der Registrierung, Katalogisierung und Verpackung.
indiatimes.comtrak.in

– Anzeige –
Banner Seminar Beacons im EinzelhandelMachen Sie es wie die Kollegen von Aldi und Douglas und melden Sie sich für das Seminar „Beacons im Einzelhandel“ am 14. Oktober 2015 in Berlin an. Alexander Oelling vom Beacon-Anbieter Sensorberg zeigt Ihnen, wie Sie die Beacon-Technologie dafür nutzen, das Einkaufserlebnis und den Service zu steigern.
Jetzt Frühbucherpreis sichern!

– L-NUMBER –

65 Prozent aller deutschen Online-Kunden haben bereits Preisvergleichsseiten wie z.B. guenstiger.de, idealo.de oder geizkragen.de genutzt, so die Gutscheinstudie 2015 von deals.com. 60 Prozent haben schon einmal Bonusprogramme wie Payback, webmiles oder Deutschlandcard eingesetzt.
deals.com

– L-QUOTE –

„Wenn wir damals ein Geschäft eröffnet und Filialen gebaut hätten, dann wäre das nicht so schnell gegangen.“

Outfittery-Mitgründerin Anna Alex über den Start Ihrer Webseite für „Personal Shopping“.
presseportal.de

– L-TRENDS –

Digitalisierung verändert das Kaufverhalten der Deutschen im Handel, so eine DigitasLBi-Studie. Demnach informieren sich 87 Prozent deutschen Kunden vor dem Einkaufsbummel online über Produkte. Rund zwei Drittel der Befragten probieren Waren direkt im Geschäft aus und kaufen diese dann im Internet.
digitaslbi.com

Konsumfreude sinkt. Laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) sitzt das Geld im September bei den Deutschen nicht mehr ganz so locker wie noch im Frühsommer.
gfk.comderhandel.de

Fachmärkte sind gegen den Online-Handel immun. Das Immo-Portal Property Magazine liefert zehn Gründe, die für ein Investment in den stationären Handel sprechen, z.B. die gute Erreichbarkeit per Auto für Click & Collect-Services.
property-magazine.de

Augmented Reality und Wearables sind im Hype Cycle von Gartner auf dem absteigenden Ast, wohingegen Technologien wie Connected Home, Biochips oder 3D-Drucker für Organ-Transplantationen die Hype-Themen von morgen sein werden. Auf dem Gipfel der übersteigerten Erwartungen angekommen sind das Internet der Dinge und autonome Fahrzeuge.
mobilbranche.de

Liefergeschwindigkeit ist bei 13 Prozent der US-Kunden und nur bei 7 Prozent der kanadischen Online-Kunden der wichtigste Faktor, so eine Studie des kanadischen Lieferspezialisten Purolator International. Die Befragten schauen eher auf die Lieferkosten (USA: 32 Prozent, Kanada: 44 Prozent).
ecommercebytes.com via onlinehaendler-news.de

– L-FUN –

Lebensretter Ikea: Der schwedische Möbelhändler bewirbt seinen neuen Katalog auf allen Kanälen. In einem Werbespot rezensiert Literaturkritiker Hellmuth Karasek das neue „Buch“. In einem anderen Video rettet die neue „Augmented Reality“-Funktion der eigenen App sogar ein Leben. Der Mörder ist einfach zu fasziniert vom Ikea-Katalog.
youtube.com (Karasek-Video 4:46 Min), presseportal.de (Lebensretter)

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.