Lösungsanbieter für Retail Analytics, Kaufland will moderner werden, Nachholbedarf bei der Digitalisierung.

von Andre Schreiber am 11.Oktober 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Retail Analytics: Mit unterschiedlichen Ansätzen versuchen eine Reihe von Lösungsanbietern dem stationären Handel Instrumente an die Hand zu geben, die bei der Kundenanalyse Waffengleichheit zum Online-Handel herstellen sollen. Eine Übersicht der wichtigsten Anbieter hat Olaf Kolbrück zusammengestellt.
etailment.de

Kaufland galt lange Zeit als Primus in der Großfläche und als innovativ dazu. Doch inzwischen spürt auch die Lidl-Schwester ordentlich Gegenwind. Märkte werden unansehnlich und die Umsätze schwächeln. Ein Modernisierungsschub soll der Kette helfen, wieder an bessere Zeiten anzuknüpfen. Eine ungeschminkte Analyse von Henryk Hielscher.
wiwo.de

Digitalisierung: Dominik Dommick, Geschäftsführer von Payback sieht hier in einem Videointerview noch großen Nachholbedarf im Handel. Er bemerkt aber auch international wenig Veränderungen und gibt zu bedenken, dass die Wachstumsraten beim E-Commerce bei weitem überschätzt werden.
gfm-nachrichten.de

– Anzeige –

#Handelneudenken: An diesem Donnerstag, 12. Oktober 2017, steigt der 5. Hessische Handelstag in den Kolonnaden des Wiesbadener Kurhauses – diesmal zum Thema „Geschichten, Emotionen & Erlebnisse – on- wie offline“. Zudem dreht sich die Veranstaltung intensiv um die Herausforderungen der Digitalisierung im mittelständischen Handel.
Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket!

Chatbots werden gemeinhin eher mit dem Online-Handel assoziiert. Bei der Kundenberatung oder im Service können die Systeme ihre Vorteile ausspielen. Sie eignen sich nach Meinung von Heike Scholz aber auch für den stationären Handel, um Innenstädte zu beleben. In ihrem Artikel nennt sie Beispiele.
zukunftdeseinkaufens.de

Virtual Reality und intelligente Sprachassistenten sind derzeit alles andere als disruptiv. Abseits des medialen Hypes werden beide Technologien von den Verbrauchern kaum genutzt. Zu diesem Ergebnis kommt die Unternehmensberatung Deloitte in einer großen Umfrage.
horizont.net

– Anzeige –

Anmeldung nur noch bis Samstag zum Frühbucherpreis: Innovationsexperte Laurent Burdin wird im mobilbranche.de-Workshop „Conversational User Interfaces für Chatbots und Voice“ am 14. November in Berlin mit den Teilnehmern live einen Chatbot inkl. einer kompletten Konversation bauen. Im Vorab-Interview zum Workshop sagt er: „Es geht heute darum, die passenden Anwendungen und Usecases für Bots (Text oder Voice) zu konzipieren, zu entwickeln und zu testen. Je früher Unternehmen damit starten, desto besser!“

– MITGEZÄHLT –

5 Millionen Dollar erhält das US-Start-up Standard Cognition als Kapitalspritze, um einen Bezahlvorgang für stationäre Läden zu entwickeln, der auf Kameras basiert und damit Kassenschlangen der Vergangenheit angehören lässt.
techcrunch.com

– DA WAR NOCH WAS –

“Aber jetzt ist die Zeit gekommen, zu der Hello Fresh tatsächlich beweisen muss, was es kann. Und zwar nicht nur heimliche Kochtalente mit passend zu den Rezeptinspirationen eingetüteten Lebensmitteln glücklich zu machen. Sondern eben auch: Geld damit verdienen. Die Aussichten sind, ehrlich gesagt, so mittelmäßig.”

Peer Schader setzt sich sehr pointiert und witzig mit dem geplanten Börsengang von Hello Fresh auseinander. Seiner Meinung nach, wird über den Erfolg des Unternehmens auch an der Kasse der Supermärkte entschieden.
supermarktblog.com

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.